Jubiläum: Bürger- und Verkehrsverein wird 80.

wza_1404x799_554974.jpeg
Marlis und Hans Rudersdorf engagieren sich seit Jahren für den Bürger- und Verkehrsverein Gruiten.

Marlis und Hans Rudersdorf engagieren sich seit Jahren für den Bürger- und Verkehrsverein Gruiten.

Stefan Fries

Marlis und Hans Rudersdorf engagieren sich seit Jahren für den Bürger- und Verkehrsverein Gruiten.

Gruiten. Ein offenes Wort hat Hans Rudersdorf noch nie gescheut. Der 73-Jährige, der seit 1996 dem Bürger- und Verkehrsverein (BVV) Gruiten vorsitzt, bekennt ohne Scheu, dass die Ziele des Vereins bei der Gründung vor 80 Jahren die gleichen waren, wie die, die den Vorstand heute antreiben. Die damalige Formulierung klingt heute allerdings etwas altmodisch: "Förderung der gemeinschaftlichen Interessen auf kommunalem und Verkehrsgebiet, Pflege der Heimatliebe und der Geselligkeit, Belehrung und Aufklärung durch geeignete Vorträge".

Beim Thema Verkehr kann sich der Bürger- und Verkehrsverein vor allem damit rühmen, in den 90er-Jahren den Bau einer Behelfsbrücke für die Hochstraße erreicht zu haben. 1996 stand ein Brückenneubau über die Gleise an, eine Behelfsbrücke schloss das Kreisbauamt damals allerdings aus. Ein Teil der Gruitener hätte dann über Wuppertal-Vohwinkel nach Mettmann, ein anderer Teil über Vohwinkel zum Haaner Rathaus fahren müssen - das konnte der BVV mit seinem Einsatz verhindern.

Kampf für das Bürgerhaus ist Politik, sagt Hans Rudersdorf

Heute steht die Organisation der heimatkundlichen Wanderungen (mit VHS und Haaner Heimatfreunden) sowie der sechs immer ausgebuchten Tagesausflüge im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. "Wir arbeiten die Touren aus, buchen Stadtführungen und Restaurants", sagt Rudersdorf, der dabei tatkräftig von seiner Frau Marlis unterstützt wird. Die 72-Jährige ist bereits seit 29 Jahren Mitglied im BVV und betont: "Unsere Touren finden immer im Umkreis von 150 Kilometern statt." Würden sie weiter weg fahren, würden sie gegen die Vereinsziele verstoßen.

Ganz im Sinne Statuten ist der Kampf des Vereins für den Erhalt des Bürgerhauses, auch wenn Rudersdorf zugibt: "Das ist Politik." Aktuell geplant haben die Gruitener die Erneuerung der Schilder auf dem historischen Lehrpfad durch Gruiten für rund 10000

Euro und die Herausgabe der dazu gehörenden Broschüre in Farbe (5000 Euro). "Und die Entwicklung der Hochstraße werden wir kritisch im Auge behalten", sagt Marlis Rudersdorf. Darüber hinaus unterstützt der BVV auch in Zukunft die Stadtteilbücherei. Rudersdorf: "Nur im Dorf mischen wir uns nicht ein."

» Der Bürger- und Verkehrsverein Gruiten feiert sein 80-jähriges Bestehen am Samstag, 11 Uhr, mit einem Festakt im Bürgerhaus Gruiten, bei dem vor allem die Gruitener Chöre im Mittelpunkt stehen. Anschließend wird zum Sektempfang gebeten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer