Sie spannt sich 20 Meter über drei Gleise.

Die Fertigteile für die neue Brücke werden Ende April aufgelegt.
Die Fertigteile für die neue Brücke werden Ende April aufgelegt.

Die Fertigteile für die neue Brücke werden Ende April aufgelegt.

Stefan Fries

Die Fertigteile für die neue Brücke werden Ende April aufgelegt.

Auch wenn es so aussieht, als ob bereits wichtige Teile für den Brückenneubau der K20n eingetroffen seien, muss Projektleiter Nico Leonhardt die Hoffnungen enttäuschen: "Das ist nur eine Behelfsbrücke." Das Provisorium spannt sich 20 Meter über drei Gleise und führt die Arbeiter über die Bahnstrecke. "Die dürfen die Gleise nicht betreten", sagt Leonhardt. Auch der Kran darf seine Lasten nicht über die Gleise schwenken und muss dafür die Brücke nutzen.

In der Nacht von vergangenem Samstag auf Sonntag wurde die Brücke, deren Holzaufbau auf zwei Stahltürmen und drei Stahlträgern ruht, aufgebaut. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden Spunddielen, lange Stahldielen, in die Erde gerammt. "Jetzt können wir dazwischen die Erde ausschachten und dann den Brückenpfeiler setzen", sagt Leonhardt.

Die Fertigteile für die neue Brücke werden Ende April aufgelegt. "Den Termin halten wir." Dass es beim Straßenbau nicht so recht vorangeht, liege am Frost. "Wir warten nur auf warmes Wetter", versichert Leonhardt. Im Herbst soll die K20n in Betrieb genommen werden.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer