Die Städte Wülfrath, Mettmann und Erkrath bieten einen Fahrdienst zum Wahllokal an.

Die Städte Wülfrath, Mettmann und Erkrath bieten einen Fahrdienst zum Wahllokal an.
Insgesamt 31 Parteien stellen sich morgen zur Landtagswahl.

Insgesamt 31 Parteien stellen sich morgen zur Landtagswahl.

Insgesamt 31 Parteien stellen sich morgen zur Landtagswahl.

Kreis Mettmann. Der Stimmzettel zur Landtagswahl morgen ist lang, zu lang für diese Zeitungsseite: 31 Parteien stehen zur Wahl. Die Kandidaten, die mit der Erststimme wählbar sind, stehen hingegen auf der übersichtlicheren Liste links. Der Name „Erststimme“ kann eine Priorität vortäuschen, die sie tatsächlich nicht ist. In anderen Bundesländern heißt sie deshalb auch „Personenstimme“.

Die Parteien haben zuvor in internen Wahlgängen festgelegt, wer ihr „Direktkandidat“ wird – eine Einzelperson, die in der Regel nicht über die Liste abgesichert ist. Der Kandidat mit den meisten Erststimmen in seinem Wahlkreis erhält ein „Direktmandat“ und wird Abgeordneter, alle anderen Kandidaten gehen leer aus. Prominentes Beispiel war vor fünf Jahren Jens Geyer. Der SPD-Mann holte aus dem Stand die meisten Erststimmen und beendete damit die Jahre Dieter Clausers als CDU-Abgeordneter.

Die Zweitstimme hingegen ist die „Parteienstimme“. Wer also möchte, dass die Grünen gestärkt werden, muss nicht den grünen Direktkandidaten wählen, sondern seine Zweitstimme den Grünen geben. Mit der Zweitstimme werden nur Parteilisten gewählt, die Reihung der Kandidaten steht fest. Das heißt: Je mehr Stimmen eine Partei auf sich vereinigen kann, desto weiter „zieht“ die Liste – und es kommen die entsprechenden Kandidaten in den Landtag. Die Spitzenkandidaten stehen jeweils auf Platz 1 ihrer Liste – also Armin Laschet für die CDU, Hannelore Kraft für die SPD und so weiter. Erst- und Zweitstimme sind voneinander unabhängig.

Mettmann

In einem Stimmlokal – in Mettmann sind 21 Stimmlokale eingerichtet – kann jeder Wahlberechtigte in der Zeit von 8 bis 18 Uhr seine Stimme abgeben. Welches Stimmlokal für den Wahlberechtigten das richtige Stimmlokal ist, kann der Wahlbenachrichtigung entnommen werden. Am Sonntag bietet die CDU in Mettmann einen kostenlosen Fahrdienst zur Landtagswahl an (Anforderung bei der Kreisgeschäftsstelle Mettmann, Telefon 02104/97050). Die Wahlergebnisse aus Mettmann stehen auf der Homepage der Kreisstadt bereit.

mettmann.de/wahlen/wahlinfo

Wülfrath

In Wülfrath haben am Sonntag 18 Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Es gibt aber noch ein Weiteres. In einem Altenheim wird für einige Stunden ein zusätzliches Wahllokal eingerichtet, damit ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind, dort ihre Stimme abgeben können. Die CDU-Wülfrath bietet allen Wählern, die sich nicht in der Lage sehen, den Weg zum Wahllokal zurückzulegen, einen Fahrservice zum Wahllokal an (Anmeldung bis heute Vormittag, Telefon 0152/34011921). Wer seine Briefwahlunterlagen noch nicht abgegeben hat, muss dafür sorgen, dass der rote Wahlbriefumschlag am Sonntag bis 18 Uhr im Rathaus ist. Die Ergebnisse sind auf der Homepage der Stadt zu verfolgen.

www.wuelfrath.net

Erkrath

Für den Wahlsonntag bietet die CDU Erkrath einen Fahrdienst zu den Wahllokalen in der Stadt an. Anmeldung für Alt-Erkrath unter Telefon 0157/73476081, für die Stadtteile Hochdahl und Unterfeldhaus unter der Rufnummer 0157/76450677. Der SPD-Fahrdienst ist zu erreichen unter Telefon 0211/253934.

Wählerbefragung

Erstmals lässt der Kreis im Rahmen einer Befragung Daten ermitteln, die Auskunft über Wählerwanderung oder Parteienbindung geben. In ausgewählten Wahllokalen werden Wähler nach der Stimmabgabe gebeten, einen zweiseitigen Fragebogen (anonym) auszufüllen. In Erkrath sind die Wahlforscher in den Wahllokalen der Bezirke 0100 und 0140 zu Gast; in Mettmann in den Wahllokalen der Bezirke 5020, 5072, 5140, in Wülfrath in den Wahllokalen der Bezirke 9060, 9130, 9141 und 9142. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer