Die Stadt Haan und die Eigentümergemeinschaft der Immobilie am Neuen Markt 17 haben sich geeinigt.

Seit August geschlossen: die Stadtbücherei, deren Sanierung nächste Woche beginnen soll.
Seit August geschlossen: die Stadtbücherei, deren Sanierung nächste Woche beginnen soll.

Seit August geschlossen: die Stadtbücherei, deren Sanierung nächste Woche beginnen soll.

Archiv

Seit August geschlossen: die Stadtbücherei, deren Sanierung nächste Woche beginnen soll.

Haan. In der kommenden Woche kann mit der Entkernung der Stadtbücherei Haan begonnen werden. Damit fällt noch in diesem Jahr der Startschuss für die geplante Sanierung und den Umbau der städtischen Einrichtung am Neuen Markt, die seit August für den Publikumsverkehr (Ausnahme ist die Kinderbücherei) geschlossen ist.

Stadt verhandelte sechseinhalb Stunden mit den Besitzern

Wie berichtet, hatten sich die Arbeiten verzögert, beziehungsweise konnten noch gar nicht begonnen werden. Der Eigentümer des Ladenlokals, in dem zurzeit die Kinderbücherei untergebracht ist, hatte erst, ebenso wie die anderen Eigentümer der Immobilie, den Umbauplänen zugestimmt - und damit auch einer finanziellen Beteiligung an den Reparaturen, die das Gemeinschaftseigentum betreffen.

Dann verweigerte der Besitzer des Ladenlokals aber seine Unterschrift unter den notariell zu beglaubigenden Vertrag, die sogenannte Teilungserklärung, und machte Druck.

Technischer Dezernent Matthias Buckesfeld erklärte jetzt im Planungs- und Umweltausschuss: "Wir haben nach sechseinhalb Stunden Verhandlungen mit der Eigentümerversammlung einen einstimmigen Beschluss herbeigeführt und können nächste Woche mit den Bauarbeiten beginnen."

Laut Buckesfeld muss die Stadt jetzt einen größeren Anteil (80 000 Euro) der ursprünglich entwickelten Kosten übernehmen, um den geplanten Sanierungsstandard halten zu können. Buckesfeld: "Die Aufträge sind raus, und wir können die Baustelle einrichten."

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer