Eine Stadt ist im Frankreichfieber: Besucher und Sportler sollen am 2. Juli gebührend empfangen werden. Die Planungen starten.

Beim Race am Rhein gab es im letzten Jahr einen Vorgeschmack auf die Tour. Eine Vielzahl von Projekten soll den großen Tag begleiten. Archiv
Beim Race am Rhein gab es im letzten Jahr einen Vorgeschmack auf die Tour. Eine Vielzahl von Projekten soll den großen Tag begleiten. Archiv

Beim Race am Rhein gab es im letzten Jahr einen Vorgeschmack auf die Tour. Eine Vielzahl von Projekten soll den großen Tag begleiten. Archiv

Achim Blazy

Beim Race am Rhein gab es im letzten Jahr einen Vorgeschmack auf die Tour. Eine Vielzahl von Projekten soll den großen Tag begleiten. Archiv

Mettmann. Der Countdown für die Tour de France, die am 2. Juli 2017 durch Mettmann fahren wird, läuft. „Intern und extern werden alle Kräfte gebündelt, um dieses einmalige Ereignis für unsere Stadt zu einem Erfolgsprojekt zu machen und die Chance zu nutzen, Mettmann weltweit zu präsentieren“, sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Gestern wurde im neuen Weltspiegel-Kino ein vierminütiger Imagefilm über Mettmann gezeigt. In tollen Bildern wird die Kreisstadt Mettmann von ihrer schönen und vielfältigen Seite gezeigt. Der Film von Serpil Sevim Haase und Oliver Haase ist auf der Fanseite „Mettmann on Tour“ auf Facebock zu sehen. Außerdem wird er als Vorfilm im Weltspiegel-Kino gezeigt. Im Zeichen einer intensiven deutsch-französischen Freundschaft wird auch die Partnerstadt Laval an dem Ereignis Tour de France teilnehmen und eine begleitende Veranstaltung mit einigen Ständen und einem Bühnenprogramm unter dem Motto „Bienvenue Le Tour, Bienvenue Laval“ in der Straße Am Königshof unmittelbar an der Strecke organisieren.

Durch den Bürgermeister und die Projektleitung wurde eine offene Arbeitsgruppe zur Umsetzung der Tour de France etabliert. Diese Projektgruppe ist mit Vertretern der Bürgervereine, Sportvereine, Mettmann Impulse, Centermanagement Königshofgalerie, Vertretern der Medien besetzt. Die Arbeitsgruppe hat bislang drei Mal getagt und eine Vielzahl von Projekten angeschoben.

Ein Kurzfilm über Mettmann soll die Stadt vermarkten

Was ist in Planung, beziehungsweise bereits umgesetzt: Entwicklung eines Signets „Mettmann on Tour“ mit Darstellungsmöglichkeit aller Mettmanner Akteure, Einbindung der Filmsequenz als Kurzporträt von Mettmann in städtische und externe Medien zur Vermarktung der Stadt, eine Facebook – Fanseite „Mettmann on Tour“, Banner an den Brücken Talstraße und L 239, Touraufkleber in allen Eingangsbereichen städtischer Gebäude, Aufkleber auf den städtischen Dienstfahrzeugen und Wagen des Baubetriebshofes (ab Mitte März 2017) sowie die Akquise von Sponsorengeldern und Sachleistungen.

Die Verwaltung geht davon aus, dass 15 000 Zuschauer die Tour an verschiedenen Punkten in Mettmann sehen wollen. „Aus der Erfahrung des Race am Rhein, hier gab es weit überwiegend Mettmanner Besucher, kann abgeleitet werden, dass einer der Besucherschwerpunkte im Bereich Talstraße/Am Königshof/Ringstraße liegen wird, da das Feld aufgrund der Kurvensituation hier langsamer fahren wird, und die Strecke bis zur Einmündung Am Kolben/Düsseldorfer Straße ansteigt“, sagt Projektleiterin Silvia Nolte. Die Anzahl der Zuschauer habe zur Konsequenz, dass eine Vielzahl von Parkplätzen zur Verfügung gestellt werden muss. Hier werden derzeit Gespräche mit verschiedenen Eigentümern geführt, um diese sicherzustellen. Mit der Rheinbahn gibt es Gespräche über einen Shuttle-Service an einzelnen Stellen der Strecke.

Die Sicherung der Strecke (Straßenzufahrten etc.) erfolgt aufgrund des durch die Stadt Düsseldorf beauftragten und erstellten Verkehrskonzeptes. Am Tour-Tag wird gegen 11 Uhr die Werbekarawane erwartet. Gegen 13 Uhr werden dann die Fahrer durch die Stadt sausen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer