14 Tonnen schwere Arbeitsmaschine verliert den Halt. Fahrer wird leicht verletzt.

unfall
Beim Auf- und Umschichten von Baumaterial an der Seibelquerspange verlor der Bagger das Gleichgewicht und kippte um.

Beim Auf- und Umschichten von Baumaterial an der Seibelquerspange verlor der Bagger das Gleichgewicht und kippte um.

Polizei

Beim Auf- und Umschichten von Baumaterial an der Seibelquerspange verlor der Bagger das Gleichgewicht und kippte um.

Mettmann. Arbeitsunfall auf der Baustelle der Seibelquerspange in Mettmann: Wie die Polizei am Dienstag berichtete, ist bereits am Montagnachmittag an der Seibelstraße ein Schaufelbagger der Marke MH City (Typ B) umgestürzt. Dabei wurde ein 40 Jahre alter Bauarbeiter aus Dorsten, der im Führerhaus der 14 Tonnen schweren Arbeitsmaschine saß, mit viel Glück nur leicht verletzt.

Baggerführer kann sich selbstständig befreien

Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, riefen Feuerwehr und Polizei zur Unfallstelle. Noch bevor die Helfer eintrafen, konnte sich der Fahrer selbst aus dem auf der Seite liegenden Bagger befreien. Er wurde ins Mettmanner Krankenhaus gebracht, das er aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Am Bagger entstand Sachschaden, den die Polizei am Dienstag noch nicht genau beziffern konnte.

Der Baggerführer gab an, er sei mit dem Arbeitsgerät auf einen zuvor aufgeschichteten Erdhügel gefahren, um aus erhöhter Position das Material weiter umzuschichten. Als er dabei den Bagger zu sehr seitlich versetzte, verlor die schwere Maschine das Gleichgewicht und den Halt auf dem unbefestigten Untergrund. Sie stürzte seitlich um und landete auf dem Asphalt des Platzes.

Das Amt für Arbeitsschutz wurde informiert und übernahm die weitere Bearbeitung. Die Feuerwehr Mettmann streute lediglich ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Das Wiederaufrichten der Arbeitsmaschine übernahm das Bauunternehmen. as

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer