Die Narren ziehen am 9. Februar durch die Stadt. Die Teilnahme am Zug ist erstmals kostenlos.

Tausende Jecken ziehen am 9. Februar wieder über die Schwarzbachstraße.  Archiv
Tausende Jecken ziehen am 9. Februar wieder über die Schwarzbachstraße. Archiv

Tausende Jecken ziehen am 9. Februar wieder über die Schwarzbachstraße. Archiv

Stefan Fries

Tausende Jecken ziehen am 9. Februar wieder über die Schwarzbachstraße. Archiv

Mettmann. Rund 1000 Teilnehmer, mehr als 30 Gruppen, Kapellen und Motivwagen – der erste Karnevalszug unter Federführung des neu gegründeten Vereins Fest Komitee Karneval Mettmann (FKK) wird mindestens so groß wie im Vorjahr. Erstmals wird ein Pferdefuhrwerk mit Kaltblütern im Zug mitziehen, denn Mettmanns Grüne wollen auch im Karneval umweltfreundlich bleiben. Die Partei ist zum ersten Mal auf Mettmanns Straßen dabei. Am 9. Februar startet der Zug um 14.11 Uhr vom Hammerplatz unter dem Motto „FKK – Mettmann zieht blank“.

Moderatoren schweben über dem Zug

An der Route haben die Veranstalter festgehalten. Rund 2,4 Kilometer werden die Jecken durch die Innenstadt laufen. Der Zug zieht zweimal am Jubiläumsplatz vorbei. Dort wird das Moderatorenduo Peter Ratajczak und Wolf Dieter (Wodi) Krauss auf einem Hubsteiger über den Jecken schweben.

Neben den Grünen sind die Musikerinitiative „Stage ME“, der Löschzug Metzkausen der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Senioren-Park „Carpe diem“ dabei. Allerdings machen einige langjährige Teilnehmer wie der CVJM, die Kolpingsfamilie und die katholische Jugend St. Thomas Morus nicht mit.

In der Tanzschule Krauss gibt’s eine After-Zug-Party

Das Naschparadies „Zuckerland“ wird zum ersten Mal die komplette Ausstattung mit Kamelle übernehmen und selbst mit einem Zuckerland-Express, einem zweistöckigen Wagen, auf dem hauptsächlich Kinder mitfahren werden, teilnehmen.

Auf dem Jubiläumsplatz gibt es ab 11 Uhr Getränkestände und Musik. Nach dem närrischen Treiben startet in der Tanzschule Krauss an der Bahnstraße eine After-Zug-Party. Der Eintritt ist für FKK-Mitglieder frei – alle anderen zahlen fünf Euro. Jedoch müssen auch Mitglieder gegen Nachweis ihrer Mitgliedschaft Karten an den Vorverkaufsstellen (Mettmanner Blumenhaus, Freiheitstraße 7, und Tanzschule Krauss, Bahnstraße 25) besorgen.

Kitas und Grundschulen erhalten kostenlos Kamelle

Der Verein Fest Komitee Karneval (FKK) Mettmann wurde am 11. November 2012 gegründet. Nachdem sich vor drei Jahren die Karnevalsgesellschaft KG Rot-Weiß aufgelöst hatte, stand der Zug vor dem Aus. Zwei Jahre lang hatten die „Biggelbrüder“ den Zug von privater Hand ausgerichtet. 2012 riefen sie den Verein ins Leben, mit dem Ziel, den Zug weiterhin zu veranstalten. Eine Anfrage der Stadt, ob FKK nicht den Rathaussturm an Altweiber durchführen wolle, hat der Verein abgelehnt.


Die Düsseldorfer Stadwerke führen auf ihrer Homepage einen Wettbewerb mit dem Namen Kamelleregen durch. FKK Mettmann nimmt daran auch teil und führt den Wettkampf um die meisten Klicks an und haben viele Düsseldorfer Traditionsvereine hinter sich gelassen. Die drei Vereine mit den meisten Klicks erhalten Geld für Kamelle. FKK bittet alle Mettmanner weiterhin um Unterstützung unter www.kamelleregen.de.

Letzte Anmeldungen für den Zug sollten so schnell wie möglich erfolgen, spätestens bis zum 20. Januar. Weitere Infos dazu gibt es auf der Internetseite des Vereins: www.karnevalszug-mettmann.de

Weil der neue Verein wegen einer Formänderung beim Amtsgericht noch keine Mitgliedsausweise verschicken konnte, soll das in den kommenden Tagen nachgeholt werden. FKK, der am 11.11.2012 um 11.11 Uhr gegründet wurde, hat laut Vorsitzendem Jens-Christian Holtgreve bereits mehr als 100 Mitglieder.

Erstmals ist die Teilnahme am Zug kostenlos. Nur wer Beschallung hat, muss Gema-Gebühren zahlen. Kitas und Grundschulen, die teilnehmen, erhalten vom Verein sogar kostenlos Kamelle.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer