Der Baubetriebshof muss mit den Resten sparsam umgehen.

Mettmann. Noch am Mittwoch hatte Rudi Barth vom Baubetriebshof auf Nachfrage der WZ erklärt, dass das Mettmanner Salzlager voll sei. Donnerstag nun teilte die Stadt mit, dass es auch in Mettmann möglicherweise zu einem eingeschränkten Winterdienst kommen kann, weil "auch der Baubetriebshof von den derzeitigen Lieferengpässen beim Streusalz betroffen ist". Deshalb müsse mit dem wenigen noch vorhandenen Salz äußerst sparsam umgegangen werden.

Wolfgang Orts vom Baubetriebshof: "Aufgrund der vorhergesagten Schneefälle sollten sich die Bürger darauf einstellen, dass es zu Behinderungen kommen wird." Der Streueinsatz werde zunächst einmal versuchen, die wichtigsten Hauptstraßen zu räumen. tl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer