Viele Helfer zogen für das Projekt an einem Strang. Nun nahm die Jugend den neuen Grillplatz in Beschlag.

Viele Helfer zogen für das Projekt an einem Strang. Nun nahm die Jugend den neuen Grillplatz in Beschlag.
Angrillen mit dem Mettmanner Jugendrat.

Angrillen mit dem Mettmanner Jugendrat.

Janicki

Angrillen mit dem Mettmanner Jugendrat.

Mettmann. Beim Aktionstag der Wirtschaft im vergangenen Jahr hatten das Bürgerforum und das Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen Wolf & Jäger in Mettmann auf Anregung des Jugendrates einen Grillplatz am Goethepark angelegt. Am Wochenende eröffneten bei Grillwürstchen und Steaks Mitglieder des Jugendrates und des Bürgerforums die neue Grillstelle.

„Wir sind froh, dass wir diesen Grillplatz haben. Der Standort ist gut gewählt, da wir Jugendlichen uns sowieso hier öfters treffen“, betonen Vanessa Horn und Laura Weber, die gemeinsam mit Fabian Lamshöft Sprecher des Jugendrates sind. Sie bedanken sich besonders bei der Stadtverwaltung Mettmann, die dem Jugendrat bei der Suche nach dem Standort des Grillplatzes sehr geholfen habe.

In der Nähe des Standortes befinden sich mehrere Schulen

Nora Meine, vom Bereich Jugend, Bildung und Soziales, die sich besonders um die Belange des Jugendrates kümmert, fügte hinzu, dass die Feuerwehr und der Bauhof bei der Umsetzung des Projektes geholfen hätten. Die beiden Sprecherinnen des Jugendrates machen deutlich, dass sich der Standort deshalb besonders eigne, weil sich in unmittelbarer Nähe verschiedene Schulformen befinden und die Schüler schnell an diesem öffentlichen Grillplatz seien. Vanessa Horn und Laura Weber erklären, dass der Jugendrat sehr eifrig sei und von Verwaltung und Politik viel Unterstützung erhalte. „Wir haben in der Vergangenheit verschiedene Veranstaltungen organisiert. So unter anderem eine gut besuchte Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl oder Speed-Dating mit Ratsmitgliedern. Auch Feten im Mehrgenerationenhaus werden von uns organisiert.“

Der Jugendrat, der sich aus Schülern fast aller Schulformen in Mettmann zusammensetzt, schaltet sich zudem ein bei der Gestaltung von Freizeitanlagen für Jugendliche oder auch beim Erarbeiten eines Kulturprogramms, das für junge Leute geeignet ist.

Ilona Bungert-Dellit, Erste Vorsitzende des Bürgerforums, macht deutlich, dass es Spaß gemacht habe, mit dem Jugendrat das Projekt Grillplatz zu vollenden. „Das sind engagierte Jugendliche, die sich für die Interessen ihrer Altersgruppe einsetzen und aktiv mitarbeiten.“ Sie könne sich gut vorstellen, in Zukunft auch andere Projekte mit dem Jugendrat zu gestalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer