Feuerwehr in Seniorenheim in Hilden im Einsatz.

Hilden. Mit Verbrennungen an Hand und Arm sowie Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ist am Donnerstag eine Bewohnerin des Curanum-Seniorenstifts Hilden, Hofstraße 3, ins Krankenhaus eingeliefert worden. Auf dem Herd in der Küchenzeile ihrer Wohnung im dritten Obergeschoss der Einrichtung war ein Topf in Brand geraten.

Vier Bewohner mussten evakuiert werden

Die Feuerwehr wurde gegen 12.50 Uhr alarmiert und rückte mit vier Fahrzeugen und 20 Mann Besatzung aus. Nach Angaben von Bernhard Janeck, Leiter der Feuerwehr, hatte der Hausmeister das Feuer bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte gelöscht. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten vier auf dem gleichen Gang Bewohner der Seniorenresidenz aus ihren Wohnungen evakuiert werden. Die anderen rund 210 Bewohner konnten in ihren Wohnungen bleiben.

„Nach dem Mittagessen konnten alle Bewohner zurück in ihre Wohnungen“, sagt Ingrid Lenz, stellvertretende Stiftsdirektorin. Nachdem die Feuerwehr die Wohnung und den ebenfalls durch starke Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogenen Gang belüftet hatte, war der Einsatz gegen 14.30 Uhr beendet. mick

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer