Die Polizei hat bisher keine Spur von dem Vermissten.

Syb blaulicht Polizei
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Hilden. Mit einem Großaufgebot und Spürhunden ist die Kreispolizei weiter auf der Suche nach dem vermissten Waldemar C. aus Hilden. „Wir haben am Wochenende die Itterböschung abgesucht“, sagte am Montag Polizei-Pressesprecher Frank Sobotta. „Auch die speziell ausgebildeten Mantrailer-Hunde waren wieder im Einsatz. An der Bushaltestelle am Fritz-Gressard-Platz haben sie die Witterung des Mannes jedoch verloren.“

Der 68-Jährige, der als sehr zuverlässig gilt, war am 24. Februar das letzte Mal gesehen worden – in seiner Stammkneipe am Hildener Markt, wo er auf der Gästetoilette allerdings seine Geldbörse vergaß oder verlor. Das bislang letzte Signal von seinem Handy stammt vom 26. Februar und verwies in Richtung Düsseldorfer Süden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer