Der verletzte Radfahrer musste im Krankenhaus bleiben.
Der verletzte Radfahrer musste im Krankenhaus bleiben.

Der verletzte Radfahrer musste im Krankenhaus bleiben.

Der verletzte Radfahrer musste im Krankenhaus bleiben.

Hilden. Bei einem Verkehrsunfall ist Mittwochsabend ein Radfahrer in Hilden schwer verletzt worden. Der 34-Jährige war gegen 20.45 Uhr mit seinem Rad auf dem Fahrrad-Angebotsstreifen der Hochdahler Straße in Richtung Erkrath, wo er wohnt, unterwegs. An der Kreuzung Hummelster Straße wollte der Erkrather diese überqueren. Dabei wurde er offensichtlich vom Fahrer eines roten Nissan übersehen. Der 75-jährige Autofahrer war auf der Hochdahler Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs und hatte an der Kreuzung nach links in die Hummelster Straße abbiegen wollen. Im Einmündungsbereich kam es dann zur Kollision. Hierbei wurde der Radfahrer mit seinem Fahrrad zu Boden geworfen und blieb verletzt liegen.

Zufällig fuhren am Unfallort unmittelbar eine Polizeistreife der Wache Hilden sowie ein Notarztfahrzeug vorbei. Sofort wurde die Erstversorgung des Verletzten sowie die Unfallaufnahme eingeleitet. Der alarmierte Rettungswagen transportierte den 34-Jährigen schließlich in ein Düsseldorfer Krankenhaus, wo er stationär verblieb.

Der aus Hilden stammende Nissanfahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehr als 2000 Euro. Die Hochdahler Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme einseitig, die Hummelster Straße voll gesperrt. Das Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung durch die Polizei sichergestellt. Red

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer