Ein Mann führt während einer Polizeikontrolle einen Alkoholtest durch. Symbolbild.
Ein Mann führt während einer Polizeikontrolle einen Alkoholtest durch. Symbolbild.

Ein Mann führt während einer Polizeikontrolle einen Alkoholtest durch. Symbolbild.

Uli Deck

Ein Mann führt während einer Polizeikontrolle einen Alkoholtest durch. Symbolbild.

Mettmann. Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen kontrollierte die Polizei am Montagabend in Hilden einen auffälligen Pkw-Fahrer. Nach einem Alkoholtest staunten die Beamten nicht schlecht: Der Mann war mit 3 Promille offensichtlich sturzbetrunken

Laut Mitteillung der Polizei kontrollierten die Beamten gegen 18:25 Uhr am "Lindenplatz" in Hilden den Pkw des Mannes. Bereits in der Atemluft des 39- Jährigen konnten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Als der Mann für die fällige Alkoholprobe aus seinem Fahrzeug ausstieg, schwankte er stark und musste sich am Fahrzeugdach festhalten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,0 Promille.

Der Betrunkene wurde daraufhin zur Wache nach Hilden gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizeibeamten untersagtem dem Mann die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein. red

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer