Hilden. Am Samstag, 26. Januar, kam es auf der Walder Straße in Hilden zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Ein 25-jähriger Solinger hat mit seinem Peugeot einen Fußgänger angefahren.

Der Zustand des Fußgängers (20) ist immer noch lebensbedrohlich. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die dabei helfen, den Unfallhergang zu rekonstruieren. So soll sich das spätere Unfallopfer wenige Minuten vor dem Zusammenprall mit dem Solinger Peugeot bereits einmal auf der Fahrbahn der Walder Straße befunden haben. Dabei habe der 20- jährige Hildener sich ebenfalls auf der Fahrbahn aufgehalten.

Dem unbekannten Fahrer eines Opels war es da jedoch gelungen, einen Zusammenprall zu verhindern und über die Gegenfahrbahn auszuweichen. Danach sei der Hildener wieder zurück auf den Gehweg getreten.

Dieser Opel-Fahrer und weitere Zeugen, die den Hildener an diesem Abend gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Der Unfallort befindet sich zwischen Holbein- und Rembrandtweg und war in der Unfallnacht von 2.15 Uhr bis gegen 5.15 Uhr komplett gesperrt.

Hinweise an 02103/ 898 - 6410.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer