Erfolge und Niederlagen, Freude und Trauer der vergangenen zwölf Monate.

fazit
Ein Bild, das sich vor allem den Hildener Autofahrern eingeprägt hat: Mit den starken Schneefällen hält Anfang und Mitte Dezember das Chaos Einzug auf den Straßen. Der Stadt geht das Streusalz aus. Fortan kann nicht mehr gestreut, nur noch geräumt werden. Archiv

Ein Bild, das sich vor allem den Hildener Autofahrern eingeprägt hat: Mit den starken Schneefällen hält Anfang und Mitte Dezember das Chaos Einzug auf den Straßen. Der Stadt geht das Streusalz aus. Fortan kann nicht mehr gestreut, nur noch geräumt werden. Archiv

Die Maus und weitere Fernseh-Größen kamen zum „Kicken für Kinder“ auf die Bezirkssportanlage.

Erst nach Nachverhandlungen über den Kaufpreis gibt der Stadtrat seine Zustimmung zum Kauf des Kolpinghauses.

Dirk Thomé, Bild 1 von 3

Ein Bild, das sich vor allem den Hildener Autofahrern eingeprägt hat: Mit den starken Schneefällen hält Anfang und Mitte Dezember das Chaos Einzug auf den Straßen. Der Stadt geht das Streusalz aus. Fortan kann nicht mehr gestreut, nur noch geräumt werden. Archiv

Hilden. Nur noch drei Tage, dann ist das Jahr 2010 Geschichte. Was hat es gebracht?

Januar

11. Beginn einer Erfolgsstory: „Fabry – Eichinger: Medizin und Ästhetik“ heißt die erste Ausstellung im Fabry-Jahr 2010.

11. Trauer: Nach schwerer Krankheit stirbt der langjährige Ratsherr Hans-Heinrich Helikum (CDU).

18. Streit unter Freunden: Die Gräben zwischen dem Bauverein und Anwohnern der Straßen An den Linden, Ohligser Weg, Kirchen- und Rosenweg sind tief. Um Wohnraum für seine Mitglieder zu schaffen, denkt der Bauverein darüber nach, die Gärten der Siedlung zu bebauen.

22. Skandal? Die Abwicklung über die Infrastrukturgesellschaft verstoße gegen europäisches Recht, vermutet die CDU – und meint die Mehrfachsporthalle am Holterhöfchen.

Februar

9. Schallmauer durchbrochen: Die Welt kriselt, Qiagen nicht – das Unternehmen knackt die Eine-Milliarde-Dollar-Hürde.

10. Geständig: Ein Trio – zwei Männer (18 und 41 Jahre) und eine Frau (25) – gesteht den Überfall auf die 97-jährige Liselotte K. Bei dem Überfall im Eingangsbereich der Seniorenwohnanlage an der St.-Jacobus-Kirche im Juni 2009 war die alte Dame so schwer gestürzt, dass sie starb.

17. Hildens kleinste Schule in Gefahr: Die Eltern kämpfen für den Erhalt der Walter-Wiederhold-Grundschule. Für das neue Schuljahr werden nur 13 i-Dötzchen angemeldet (18 müssen es mindestens sein).

März

3. Teure Stadthalle: Neun Hildener Chöre und Orchester protestieren gegen die hohen Mieten.

11. Doch kein Skandal: Ein Gutachter bescheinigt der Stadt, dass bei der Vergabe von Aufträgen an die Infrastrukturgesellschaft alles korrekt war.

11. Lange Haftstrafe: Im Juni 2009 hatte ein 21-jähriger Hildener die Postagentur an der Kölner Straße überfallen und mehr als 24 000 Euro erbeutet. Das Landgericht Düsseldorf verurteilt ihn zu sechs Jahren Haft.

17. Baseballer vor dem Aus: Mit 23:19 Stimmen votiert der Stadtrat gegen den Bau einer neuen Anlage in der Giesenheide.

17. Schlussstrich: Mit 35:10 Stimmen votiert der Stadtrat für den Bau der Dreifach-Sporthalle am Holterhöfchen.

28. Großbrand: Die ganze Nacht hindurch kämpft die Feuerwehr gegen die Flammen an der Ellerstraße, wo im Industriepark eine Halle eines Logistikunternehmens lichterloh brennt. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

April

1. Pietätlos: Ein 71-jähriger Hildener will die sterblichen Überreste seiner Frau nach Salzburg überführen. Bei einem Zwischenstopp in Bayrisch Gmain wird die Urne aus dem Auto gestohlen.

20. Das Kreuz muss weg: Das Gnadenkreuz (7,38 Meter hoch) in einer Reihenhaussiedlung widerspricht dem Bauordnungsrecht. Das entschied das Oberverwaltungsgericht.

28. Keine Zuschüsse für Vereine: Der Aufsichtsrat der Stadt Hilden Holding lehnt eine Subventionierung der Stadthallengebühren ab.

Mai

5. Bauverein-Streit: 130 von 180 Anwesenden sprechen sich für das Vorhaben des Bauvereins aus, neue Wohnungen zwischen Ohligser Weg, Kirschenweg und An den Linden zu bauen.

6. Reichshof-Kompromiss: Einstimmig votiert der Stadtentwicklungsausschuss dafür, dass die Zufahrt in die Tiefgarage über die Hochdahler Straße und die Ausfahrt über die Mühlenstraße erfolgen soll.

14. Rekord: 20 000 Besucher kommen zur Großveranstaltung „Kicken für Kinder“ auf die Sportanlage Am Bandsbusch.

29. Strandleben droht das Aus: Politik und Bezirksregierung könnten der Sandbar ein Ende setzen. Sie ist nicht mit dem Baurecht vereinbar.

30. Professur: Ratsherr Ralf Bommermann erhält die Professoren-Würde und wird zum Fraktionschef der dUH gewählt.

Juni

2. Sahne-Stücke: 18 000 Euro lässt sich die Stadt das Strategiepapier von Tobias Langner von der Uni Wuppertal kosten. Damit sollen die Markenzeichen der Stadt zu einem unverwechselbaren Image gebündelt werden.

30. Druckfrisch: 160 Seiten stark ist der Familienbericht. Fazit: Familien leben gerne in Hilden.

Juli

7. Eklat im Rat: Bei der Diskussion um die Baseball-Anlage in der Giesenheide steht die Sitzung kurz vor dem Abbruch. FDP und BA lassen eine geheime Abstimmung platzen.

9. Standort gesichert: Die Walter-Wiederhold-Grundschule hat noch einmal Glück gehabt. Mittlerweile liegen 20 Anmeldungen für die neue erste Klasse vor.

20. Umzug: In der Stadtbücherei fällt der Startschuss für den 45 000 Euro teuren Umbau.

30. Goodman schmeißt hin: Der Investor will sein Grundstück in der Giesenheide wieder verkaufen. Ursprünglich sollten im „Business-Park“ weitere Büroflächen entstehen.

August

1. Rundes Jubiläum: Das Helmholtz-Gymnasium feiert den 100. Geburtstag.

8. Cap-Markt ist zu: Die Arbeiterwohlfahrt ist mit dem Konzept eines Supermarktes mit behinderten Menschen gescheitert. Die Umsatzeinbußen waren zu groß.

17. Abriss: Das Parkhaus am Kronengarten wird abgerissen. Dort soll ein Einkaufscenter unter anderem mit Aldi entstehen.

17. Großbrand: 70 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um einen Brand in einer Halle der Spedition Roßkothen zu löschen. Ursache ist ein technischer Defekt.

17. Betrugsvorwurf: Bürgermeister Horst Thiele (SPD) zeigt FDP-Chef Rudi Joseph an. Grund: falsche Abrechnungen.

September

10. Ladenzeile blüht auf: An der Gerresheimer Straße 227-229 öffnen die ersten Geschäfte.

29. „Hilden“ rauscht durchs Land: Ein „ET 422“-Triebwagen trägt den Namen der Stadt und pendelt künftig auf der S1 zwischen Solingen und Dortmund.

30. Neuer Chef fürs Baudezernat: Nach einer heftigen Auseinandersetzung im Stadtrat wird die Neubesetzung der dritten Beigeordnetenstelle beschlossen.

Oktober

27. Quelle-Nachmieter gefunden: Mitte März wird Sport Borgmann seine Niederlassung an der Mittelstraße eröffnen.

28. Händler-Gemeinschaft: Weil sie zunehmenden Leerstand befürchten, gründen die Geschäftsleute rund um den Warrington-Platz eine Aktionsgemeinschaft.

November

11. Grünes Licht fürs Kolpinghaus: Der Stadtrat beschließt, dass das Gebäude gekauft wird und der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer dort einziehen darf.

18. City-Kaufhaus macht zu: Weil die Umsätze rückläufig sind, ist Ende Dezember Schluss.

Dezember

2. Entzerrt, verbunden, aufgelöst: Der Schulentwicklungsplan sieht im Grundschulbereich gravierende Änderungen vor.

4./5. Zwei Millionen Euro für Unicef: Die 29. Gala in der Stadthalle setzt neue Maßstäbe.

5. und 15. Nur geräumt, nicht gestreut: Auf Hildens Straßen beginnt das Schnee- und Eischaos.

15. Verlorenes Spitzen-Duo: Parteivorsitzender Patrick Strösser und Fraktionschef Peter Schnatenberg legen ihre Ämter nieder. Ausschlaggebend ist das „Ja“ der CDU zum Kunstrasen für den Sportplatz an der Schützenstraße.

19. Reichshof gestoppt: Die Kirchengemeinde St. Jacobus steigt aus der Planung mit der Reichshof GmbH aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer