Am Kronengarten und auf dem Ellen-Wiederhold-Platz kann nicht gebaut werden – der Innenausbau geht planmäßig weiter.

stadtentwicklung
Trotz der witterungsbedingten Pause am Kronengarten soll der Neubau des Geschäftshauses fristgerecht fortgesetzt werden.

Trotz der witterungsbedingten Pause am Kronengarten soll der Neubau des Geschäftshauses fristgerecht fortgesetzt werden.

Dirk Thomé

Trotz der witterungsbedingten Pause am Kronengarten soll der Neubau des Geschäftshauses fristgerecht fortgesetzt werden.

Hilden. Die Großbaustellen in Hilden schreiten ihrer Vollendung entgegen. Ob der Sparkassen-Neubau an der Mittelstraße, das Mediplus-Zentrum neben dem Krankenhaus oder die Itter-Residenz am Rathaus: Zumindest von außen sehen die Gebäude schon bezugsfertig aus.

Etwas hinterher hinkt der Bau des neuen Geschäftshauses am Kronengarten. Dort, wo einst ein Parkhaus stand, laufen aktuell zwar die Arbeiten fürs Fundament – aber Fortschritte sehen anders aus.

In zwei Wochen sollen die ersten Wände hochgezogen werden

„Wir machen momentan in Schlechtwetter“, sagt Polier Dirk Bylski: „Der Frost und vor allem die Schneemassen lassen uns zurzeit nicht so arbeiten, wie wir das gerne möchten.“ Trotzdem ist er zuversichtlich, dass der Fertigstellungstermin Ende Mai/Anfang Juni eingehalten wird. „Dann wird eben später etwas mehr Gas gegeben“, sagt der Polier. Sobald das Fundament gegossen sei, könne mit dem Rohbau begonnen werden. Bylski glaubt, dass die ersten Wände in 14 Tagen hochgezogen werden. Wobei die Arbeiten natürlich nach wie vor vom Wetter abhängig sind.

Mit Aldi (900 Quadratmeter) und dem Bio-Supermakt Denn’s (600 Quadratmeter) stehen die ersten Mieter für das neue Geschäftshaus schon in den Startlöchern. Zudem konnte mit Conti International der Betreiber des dreigeschossigen Parkdecks gefunden werden.

Der Ein-Euro-Discounter zieht doch nicht ins neue Geschäftshaus

Zerschlagen hat sich derweil der zugesagte Einzug des Ein-Euro-Discounters Tedi. „Wir sind am Ende einfach nicht zusammengekommen“, sagt Rudolf Runge, Geschäftsführer der Kronengarten GmbH, Bauherr des Projekts.

„Jetzt sind zwar 300 Quadratmeter wieder offen, aber ich denke, dass wir zügig einen neuen Interessenten finden. Schließlich ist eine Ladenfläche in dieser Größe und in dieser Lage begehrt“, sagt Runge. Weniger begehrt dagegen sei die vierte und mit nur 85 Quadratmetern kleinste Fläche. „Da sind wir in der Tat noch nicht weiter“, sagt Runge, der schon mal an einen Bäcker gedacht hatte: „Aber davon gibt es in der Hildener Innenstadt genug.“

Gewissermaßen in den letzten Zügen liegt der Neubau der Sparkassen-Hauptstelle an der Mittelstraße. „Am 31. Januar werden wir eröffnen“, sagt Pressesprecher Jochen Schäfer: „Aktuell läuft innen der Feinschliff.“ Schon in Kürze werde der Umzug aus der provisorischen Geschäftsstelle im Rathaus-Center folgen.

„Als Erstes kommen am 21. Januar die Tresore dran“, sagt Schäfer. Insgesamt werden ab Ende Januar rund 140 Mitarbeiter ihren Dienst im Neubau aufnehmen. Hinzu kommt die Belegschaft von Peek & Cloppenburg. Das Bekleidungshaus zieht vom Warrington-Platz ebenfalls in das Sparkassen-Gebäude ein.

Was bis zum 31.  Januar möglicherweise noch nicht fertig ist, ist die Umgestaltung des Ellen-Wiederhold-Platzes. „Wegen des Winterwetters kann sich das noch etwas hinziehen“, sagt Schäfer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer