Die Bergung aus einem völlig zerstörten Auto - nur eine der Aufgaben, denen sich die Feuerwehrleute bei der Großübung stellen mussten.
Die Bergung aus einem völlig zerstörten Auto - nur eine der Aufgaben, denen sich die Feuerwehrleute bei der Großübung stellen mussten.

Die Bergung aus einem völlig zerstörten Auto - nur eine der Aufgaben, denen sich die Feuerwehrleute bei der Großübung stellen mussten.

Dirk Thomé

Die Bergung aus einem völlig zerstörten Auto - nur eine der Aufgaben, denen sich die Feuerwehrleute bei der Großübung stellen mussten.

Kreis Mettmann. Schwerer Unfall im A44-Tunnel Reichwaldallee in Ratingen: Nach einer Kollision gerät ein Fahrzeug in Brand, mehrere Menschen sind schwer verletzt. Und zugleich ein Großeinsatz in Erkrath: Nach einer Explosion in einem Heizkraftwerk bricht ein Feuer aus, ein benachbartes Altenheim muss evakuiert werden.

Vor diesen Szenarien stand am Wochenende die Feuerwehren im Kreis Mettmann. Bei zwei parallel stattfindenden Übungen wurde die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst geprobt. Jeweils waren rund 200 Einsatzkräfte vor Ort.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer