Erkrather hatte 0,9 Promille Alkohol im Blut.

syb polizei

Symbolfoto: Friso Gentsch

Erkrath. Weil ein 46 Jahre alter Autofahrer aus Erkrath am Samstagabend einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht hat, wurden sein Führerschein eingezogen und ihm das weitere Autofahren ausdrücklich untersagt.

Erkrather setzte rückwärts aus einer Hofeinfahrt

Der Erkrather wollte gegen 17.50 Uhr sein Auto rückwärts aus einer Hofeinfahrt auf die Fasanenstraße setzen und übersah dabei das Auto eines 19 Jahre alten Fahrers aus Düsseldorf, der die Kollision nicht verhindern konnte. Der 46-Jährige zeigte sich von dem Zusammenstoß unbeeindruckt, stellte sein Auto am Fahrbahnrand ab und ging davon – obwohl Unfallzeugen versuchten, den laut Polizei deutlich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann daran zu hindern.

Die sofort alarmierte Polizei traf den Flüchtigen zu Hause an. Sie hatte dessen Adresse über sein Auto ermittelt. Dort bestätigte sich, dass der geständige Unfallfahrer unter Alkoholeinfluss stand, ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,9 Promille.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen des Verursachens eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinwirkung und Verkehrsunfallflucht gegen den 46-Jährigen ein und ordnete zur Beweisführung eine Blutprobe an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer