Auch einige Platanen müssen gefällt werden, da sie nicht standsicher sind.

Erkrath
Bauarbeiten an der Max-Planck-Straße.

Bauarbeiten an der Max-Planck-Straße.

Dietrich Janicki

Bauarbeiten an der Max-Planck-Straße.

Erkrath. Die Anwohner der Max-Planck-Straße können aufatmen. Ihre Straße wird umgehend zur Tempo-30-Zone, und zwar so lange bis der Flüsterasphalt aufgebracht ist, der den Lärm von Pkw und Lkw dämmen soll. Das zumindest hat die Mehrheit des Planungsausschusses so beschlossen.

Ein zwei Monate altes Gutachten besage, dass es rechtens sei, den Verkehr auf der Max-Planck-Straße entsprechend zu bremsen, so Wolfgang Cüppers von der BmU. Doch erst einmal wird es an der Max-Planck-Straße etwas kahler. Denn laut Baugutachter sind dort mindestens acht Platanen nicht mehr standsicher.

Ob alle Platanen weg müssen, wird noch diskutiert

Das teilte Ralf Kentgens vom Planungsamt mit. Die Bäume hätten eine geringe Standsicherheit wegen der kleinen Baumscheiben. Das Wurzelwerk habe auch schon die Gasleitungen angegriffen, hieß es. Es müsse dringend gehandelt werden.

Ob man auch noch die Platanen wegnimmt, um mit neuen Bäumen für ein einheitliches Bild an der Straße zu sorgen, wird im nächsten Planungsausschuss diskutiert.

Auf Anregung Cüppers wird auch geprüft, ob es sinnvoll ist, die Sanierung der Straße zusammen mit den Neuanpflanzungen der Bäume vorzunehmen.

Es kann allerdings sein, dass sich dann die Straßensanierung noch etwas hinausschiebt. Sie ist für nächstes Jahr vorgesehen. Einmal mehr machte die Verwaltung deutlich, dass sie für die Vorarbeiten etwas Zeit brauche.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer