image.jpeg
Das stark verrauchte Reihenhaus.

Das stark verrauchte Reihenhaus.

Die Feuerwehrmänner im Einsatz.

Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Feuerwehr Erkrath, Bild 1 von 3

Das stark verrauchte Reihenhaus.

Erkrath. Am Anfang stand ein Brand in einem Badezimmer, am Ende ein unbewohnbares Reihenhaus. Am Sonntagmorgen musste die Erkrather Feuerwehr einen Wohnungsbrand in der Straße "Am Thieleshof" im Stadtteil Unterfeldhaus löschen. Eine Person wurde leicht verletzt. 

Wie die Polizei berichtete, begann der Einsatz kurz vor 10 Uhr.  Ein älterer Hausbewohner konnte schon vor dem Einsatz durch einen Nachbarn und Feuerwehrmann aus dem stark verrauchten Gebäude gerettet werden. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins  Krankenhaus Mettmann transportiert.

image (1).jpeg
Das stark verrauchte Reihenhaus.

Das stark verrauchte Reihenhaus.

Die Feuerwehrmänner im Einsatz.

Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Feuerwehr Erkrath, Bild 1 von 3

Die Feuerwehrmänner im Einsatz.

Ausgebrochen war der Brand aus bislang unbekannter Ursache  im Badezimmer im ersten Obergeschoss  Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, wurde das Haus wurde aufgrund der Brand- und Rauchschäden für unbewohnbar erklärt. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer