Sie soll helfen, Nachwuchs zum Mitmachen zu überzeugen. Auch die Männer suchen Sänger.

Sie soll helfen, Nachwuchs zum Mitmachen zu überzeugen. Auch die Männer suchen Sänger.
Die Hochdahler Chöre haben dieses Jahr viel vor. Für die Frauen stehen Konzerte und ein Ausflug nach Mallorca an.

Die Hochdahler Chöre haben dieses Jahr viel vor. Für die Frauen stehen Konzerte und ein Ausflug nach Mallorca an.

WZ-Archiv

Die Hochdahler Chöre haben dieses Jahr viel vor. Für die Frauen stehen Konzerte und ein Ausflug nach Mallorca an.

Erkrath. Mit einem mächtigen Paukenschlag haben die Hochdahler Chöre ihre neue Konzertsaison eingeläutet. Bei ihrem traditionellen Neujahrsempfang kam alles, was Rang und Namen hat, in den Lokschuppen. „Das ist eben ein großer Freundeskreis“, beschrieb Detmar von Foerster, Erster Vorsitzender des Männergesangverein 1909, die vielen Honorationen, Mitglieder und Musikfreunde, die sich anlässlich am Sonntagvormittag am Ziegeleiweg einfanden.

Längst haben sich der Frauen- und Männerchor aus Hochdahl zusammengetan. Gemeinsam firmieren sie als „Hochdahler Chöre“, gemeinsam zählen sie etwa 65 Mitglieder. Jede Formation für sich hat 2016 einiges vor. „Wir freuen uns auf ein schönes Jahr“, fasst es Gudrun Windmann, seit 1977 Chormitglied und seit 1981 Vorsitzende, zusammen.

Der Frauenchor plant ein Konzert mit dem Essener Polizeichor

Die wichtigste Neuerung ist eine musikalische Fortbildung. „Wir haben neuerdings eine finnische Gesangspädagogin“, sagt Windmann. Ab Februar wird die Gesangspädagogin alle 14 Tage samstags ein bis zwei Stunden Neulinge unterrichten. Denn die Frauen sind auf der Suche nach neuen, jungen Stimmen. „Oft haben die Frauen, die noch nie vorher gesungen haben, Hemmungen, bei uns mitzumachen“, sagt Windmann: „Dabei kann singen gelernt werden.“

Durchaus spielerisch geht die Pädagogin dabei vor, beginnt bei Gehörschulung und damit, die eigene Stimme kennen zu lernen. Irgendwann sind dann auch Anfänger so weit, das überwiegend „klassisch ausgerichtete Repertoire“ des Frauenchors notensicher mitsingen zu können.

Im Mai steht für die Frauen ein Ausflug nach Mallorca an. „Da wollen wir keine großen Konzerte geben, sondern in Altenheimen und Kirchen singen.“ Und sonst heißt es proben, üben und individuell an der Leistung schrauben. Zum Jahresende steh ein gemeinsames Weihnachtskonzert mit dem Polizeichor Essen in der dortigen Philharmonie an.

Die Männer unternehmen einen Ausflug nach Goslar

Gemeinsam mit den männlichen Kollegen könnten noch weitere Termine realisiert werden. Schließlich wird es auch 2016 wieder Trillser Straßenfest und andere beliebte Aktionen geben. Doch vor dem Sommer steht für die Herren – übrigens „händeringend auf der Suche nach stimmlicher Verstärkung“, wie Detmar von Foerster sagt – deren klassisches Maikonzert an. Anlässlich von Christi Himmelfahrt bitten die Männer zum „Riesenrummel ohne Alkohol“, dafür mit Würstchen und Kartoffelsalat, in den Lokschuppen.

Auch die Mitglieder des Männerchors gehen auf Reisen. „Als wir jung waren, ging es nach Kanada“, erklärt von Foerster, „heute ins malerische Goslar.“ Im Herbst steht – wie immer – ein Doppelkonzert an, zu dem als Gast eine renommierte spanische Sängerin bereits verpflichtet wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer