Die dreitägige Studienfahrt bietet Einblicke in französische Gartenkunst, die Besichtigung des Bauhaus-Viertels und des Grimm-Museums.

Erkrath/Kassel. Kassel – „ein kleines teutsches Paris“ – diese Formulierung wählte ein Reiseführer, der 1814 in St. Petersburg erschienen war. Mehrere Jahrhunderte deutsche und europäische Geschichte machen Kassel zu einem überraschend interessanten Reiseziel, zumal dieses Jahr dort wieder eine der bedeutendsten internationalen Kunstausstellungen stattfindet. die „documenta“.

Zur Zeit der 2017 Jahr gefeierten Reformation bildete Kassel ein politisches Zentrum, sammelte erlesene Kunst, viele der klügsten Köpfe ihrer Zeit trafen sich hier. Es wurde das erste öffentliche Museum auf dem europäischen Kontinent gegründet und Deutschlands erstes Theater. Die kleine Fachwerkstadt erweiterte sich um Paläste und prunkvolle Villen in Richtung des weithin sichtbaren Herkules-Denkmals auf der Wilhelmshöhe. Die Volkshochschulen Erkrath und Langenfeld laden daher zu einer dreitägigen Studienfahrt nach Kassel vom 4. bis. 6. September ein mit einer Gruppenleitung, die aus einer Kunstexpertin und einer Historikerin besteht.

Zu den Programmpunkten gehört der Besuch im Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe. Er zeigt in Teilen barocke und französische Gartenkunst und gilt als Beispiel für den englischen Landschaftsgarten. Gartenkunst ist immer auch ein Spiegel der Zeit. Aufgeklärter Absolutismus oder Biedermeier stellt sich darin selbst dar. Ein ganzer Tag ist für den Besuch der „documenta“-Ausstellungsorte reserviert. Außerdem sind eine Stadtführung im Bauhaus-Viertel sowie der Besuch des mit einem Architekturpreis gekrönte Grimm-Museums geplant.

Für das Museum haben bedeutende documenta-Künstler Werke geschaffen und machen so die Verbindung von Kunst bzw. Literatur und Geschichte/Politik besonders deutlich. Die Brüder Grimm benutzten die Volksmärchen als einheitsstiftende Kulturform, um der Forderung nach einem deutschen Nationalstaat, mit der Garantie der Freiheitsrechte in einer Verfassung, Nachdruck zu verleihen. Der ältere der Brüder war selbst Paulskirchen-Abgeordneter. Preis der Studienfahrt auf Anfrage sowie bei der kostenlosen Informationsveranstaltung der VHS Erkrath am Donnerstag, 27. April, von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Bürgerhaus Hochdahl. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage, telefonisch unter 0211/24074305 oder per E-Mail. Red

www.vhs-erkrath.de vhs@erkrath.de

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer