img_3880.JPG
$caption

$caption

Feuerwehr Erkrath

Erkrath. Auf Grund des Sturmtiefs "Thomas" rückte die Feuerwehr Erkrath an Altweiber bis in die Nacht hinein insgesamt sieben Mal aus. Bei fünf Einsätzen handelte es sich um umgestürzte Bäume, die Gehwege und Straßen blockierten.

So musste an der Sandheider Straße ein auf Fahrbahn und Gehweg gestürzter Baum beseitigt und ein weiterer Baum, der sich in der Baumkrone eines anderen Baumes verfangen hatte über die Drehleiter mit Kettensäge zerkleinert werden. Weitere umgestürzte Bäume gab es in Hochdahl auf der Hüttenstraße, Am Hühnerbach und auf der Stahlenhauser Straße.

Auf der Ernst-Barlach-Straße in Alt-Erkrath beschädigte ein umstürzender Baum eine Straßenlaterne. Auch hier lag der Baum quer über der Fahrbahn und musste beseitigt werden. Auf der Willbecker Straße wurde ein großer Gartenpavillon durch den Sturm auf ein Tiefgaragendach geweht. Dabei wurde auch ein Pkw leicht beschädigt. Der Pavillon musste durch die Einsatzkräfte zerlegt werden. Bei einem weiteren Einsatz auf der Gruitener Straße war die Straße durch einen großen abgebrochenen Ast blockiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer