Das kaputte Grünlicht einer Ampel verunsichert an einer Kreuzung an der Schimmelbuschstraße.

An der Kreuzung Schimmelbusch-/Hildener Straße ist eine Fußgängerampel defekt: Statt Grün zu zeigen, bleibt die Ampel dunkel.
An der Kreuzung Schimmelbusch-/Hildener Straße ist eine Fußgängerampel defekt: Statt Grün zu zeigen, bleibt die Ampel dunkel.

An der Kreuzung Schimmelbusch-/Hildener Straße ist eine Fußgängerampel defekt: Statt Grün zu zeigen, bleibt die Ampel dunkel.

Dirk Thomé

An der Kreuzung Schimmelbusch-/Hildener Straße ist eine Fußgängerampel defekt: Statt Grün zu zeigen, bleibt die Ampel dunkel.

Hochdahl. Verkehrserziehung wird groß geschrieben: in Kindertagesstätten, in Grundschulen und zu Hause. Viel Mühe wird investiert, damit sich Eltern keine Sorgen machen müssen, ob ihr Nachwuchs beim Schulweg die nötigen Verkehrsregeln kennt und ob er an der Ampel auch ganz bestimmt wartet, bis sie Grün anzeigt. Allerdings macht die Technik diesen Sicherheitsvorkehrungen hin und wieder einen Strich durch die Rechnung.

 „Die Kinder stehen an der Ampel und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen.“

Nadine Küpper, Mutter und Anwohnerin

So wie an der Kreuzung der Hildener und Schimmelbuschstraße. „An einer der Ampeln wird das Grünlicht nicht mehr angezeigt. Wenn die Kinder, die zum Beispiel an der Hildener oder der Hüttenstraße wohnen, zu Fuß in Richtung Sechseckschule oder zum Schulzentrum Rankestraße gehen, stehen sie dort an der Ampel, und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen“, kritisiert Nadine Küpper.

Seit zwei Wochen herrsche dieser Zustand bereits, sagt die junge Mutter einer kleinen Tochter, die in die zweite Klasse geht. „Das Rotlicht funktioniert. Allerdings wird die Ampel nach dem Gelblicht einfach dunkel. Grün wird nicht angezeigt. Die Kinder stehen dann da und gehen irgendwann einfach auf Verdacht über die Straße.“

Auch Elisabeth Reimann kennt das Problem. „Mein Sohn hat mir davon erzählt. Ich wollte ihm erst gar nicht glauben, aber wir sind zusammen hingegangen und er hat es mir gezeigt“, sagt die Hochdahlerin. „Ich habe ihm gesagt, er darf dann so über die Straße gehen, soll aber ganz besonders gut schauen, ob kein Auto kommt. Aber eine Lösung kann das ja nicht sein.“

„Viele Eltern haben einen richtigen Hals vor Wut“, sagt Nadine Küpper. Es habe bereits Rundmails gegeben und auch das städtische Ordnungsamt habe man angeschrieben, ärgert sich die Mutter. „Bisher kam da aber keine Reaktion. Und als ich gestern Nachmittag dort war, bestand das Problem immer noch“, sagt Nadine Küpper.

„In Kürze“ soll das Problem behoben sein, so das Tiefbauamt

Das Ordnungsamt ist allerdings für die Ampeln gar nicht zuständig, erklärt Ordnungsamtsleiter Jochen Worbs auf WZ-Nachfrage. Stattdessen bestätigt Ralf Kentgens vom städtischen Tiefbauamt, dass er mehrere Emails erhalten hat. „Einer unserer Mitarbeiter kümmert sich um das Problem“, sagt Kentgens. Eine entsprechende Firma solle rausgeschickt werden. „Das sollte in Kürze behoben sein“, verspricht er.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer