Erkrath. „Seit fast 40 Jahren gelingt es dem Bergischen Internat in Erkrath, Eltern und Kindern eine Schulform anzubieten, die neben guten Schulabschlüssen allen Schülern die Chance eröffnet, ohne Stress und mit Freuden und erfolgreich zu lernen“, so wirbt Schulgründer und Geschäftsführer Bernd Kesseler für seine Einrichtung. Für Samstag, 14. Januar, lädt das Bergische Internat Gut Falkenberg nun zwischen 10 und 13 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr Eltern und Schulkinder zum Tag der offenen Tür ein. Sie können sich über das Internatsangebot, die Ganztagsschule und die aktuellen Lehrmethoden informieren. In kleinen Klassen und mit einheitlichen Schuluniformen werde moderner, PC-gestützter Unterricht mit iPads angeboten, der „ideale Lernmöglichkeiten“ biete. „Wir sind von den neuen Wegen beim e-learning überzeugt, unsere Schüler auch“, sagt Kesseler.

Wichtig sind ihm „die klaren Strukturen und an Grenzen orientierten Erziehungsmethoden am Bergischen Internat“. Begabte Schüler würden besonders gefördert, Schwächere in gesonderten Kursen dazu angeleitet, ihre Defizite auszugleichen. „Unsere Schüler lernen gerne und nehmen mit Freude am Unterricht teil. Wenn Eltern sich eine drogen- und mobbingfreie Schule wünschen , dann sind Sie am 14. Januar genau richtig bei uns“, meint Bernd Kesseler.

Auf dem Bergischen Internat, Gut Falkenberg 5-7, in Hochdahl können die Berufsschul- und Fachoberschulreife sowie die Allgemeine Hochschulreife (Abitur G 9) als Bildungsziele erreicht werden. Parkplätze gibt es direkt an der Schule, außerdem ist das Internat über die S-Bahnlinie S 8 (Wuppertal-Düsseldorf) erreichbar. Anmeldung unter Telefon 02104/940880. Red

www.internat.de

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer