Wer sich nicht immer wieder alleine zum Training aufraffen möchte, kann beim Lauftreff Gruiten-Neandertal auf seinen ersten Marathon hin trainieren.

wza_1500x996_432632.jpeg
Die Trainingsgruppe, in der auch Andreas Weierstall (Mitte) mitläuft, läuft das ganze Jahr über. Am Dienstag beginnt sie mit der gezielten Vorbereitung auf den Ruhrmarathon.

Die Trainingsgruppe, in der auch Andreas Weierstall (Mitte) mitläuft, läuft das ganze Jahr über. Am Dienstag beginnt sie mit der gezielten Vorbereitung auf den Ruhrmarathon.

Stefan Fries

Die Trainingsgruppe, in der auch Andreas Weierstall (Mitte) mitläuft, läuft das ganze Jahr über. Am Dienstag beginnt sie mit der gezielten Vorbereitung auf den Ruhrmarathon.

Kreis Mettmann. Die einen laufen am liebsten solo, ohne Gesprächs- und Trainingspartner, mit ihren Gedanken allein. Die anderen lieben es, in der Gruppe zu laufen, sich auszutauschen und gegenseitig mitzuziehen.

Zu den einen gehöre ich, zu den anderen Andreas Weierstall. Und da er fest überzeugt von seiner Variante ist, setzt er sich auch bei der Organisation einer solchen Laufgruppe ein, die ab kommendem Dienstag auf die Teilnahme an einem Marathonlauf hin trainieren will.

Mein weg zum Marathon

Etwa 20 Läufer haben sich beim Lauftreff Gruiten-Neandertal schon gemeldet, um sich an der Trainingsgruppe zu beteiligen, die sich in den nächsten vier Monaten auf die Teilnahme am Ruhrmarathon (17. Mai) vorbereiten will. Weierstall leitet diese Trainingsgruppe, die es seit 2003 gibt, mit. Mit ihr hat er es auch 2003 zu seinem ersten Marathon geschafft.

Samstags geht es auf die Drei-Stunden-Runde

Mittlerweile hat den 49-Jährigen die Lauf-Sucht gepackt. "Wenn ich nicht einmal in der Woche die Drei-Stunden-Runde laufe, werde ich so ungenießbar, dass meine Frau mich rausschmeißt", sagt er. Die Drei-Stunden-Runde ist normalerweise die Samstags-Laufeinheit, die zum drei Einheiten umfassenden Trainingsprogramm der Marathon-Gruppe gehört. Dienstags, donnerstags und samstags treffen sich die Laufbegeisterten am Bürgerhaus in Haan-Gruiten.

Die Gruppe, die da vom Bürgerhausparkplatz nach dem gemeinsamen Aufwärmen in Richtung Düsseltal losläuft, ist ein bunt gemischter Haufen. Einige, wie Weierstall, laufen das ganze Jahr durch, andere stoßen am Jahresbeginn regelmäßig dazu, um sich als Wiederholungstäter auf die neue Marathonsaison vorzubereiten, und dann sind da eben noch die "Neulinge".

Ohne eine gewisse Lauferfahrung geht es in der Trainingsgruppe nicht

Die müssen allerdings auch schon über einige Erfahrung verfügen, wie Weierstall erklärt: "Mann oder Frau sollten schon in der Lage sein, zwei Stunden durchgängig zu laufen und etwa 20 Kilometer am Stück zu absolvieren. Wir schauen uns die Interessenten am Anfang an und sortieren auch aus, wenn es keinen Sinn hat." Laufanfänger sind dagegen bei den anderen Lauftreff-Gruppen willkommen.

Während ich noch nicht weiß, ob ich am Ende tatsächlich meinen Marathon schaffe, kann der Leiter der Gruitener Trainingsgruppe eine lupenreine Erfolgsgeschichte vorweisen: "Jedes Jahr kommen vier bis fünf Neulinge. Aufgegeben hat noch nie einer, und viele sind dabei geblieben."

Für Weierstall liegen die Vorteile des Trainings in der Gruppe auf der Hand: "Die Motivation, den inneren Schweinehund zu überwinden, ist einfach größer. Wer wegen Regens einmal nicht kommt, der kann sich auch durchaus einige kernige Sprüche anhören."

Wenn die Trainingsgruppe auch eine relativ lockere Zusammenkunft ist, so gibt es doch klare Regeln. So steht für jede Trainingseinheit ein Betreuer namentlich fest, der an dem Abend auch das Tempo vorgibt. Angepeilt wird eine Marathon-Zeit von 4:15 Stunden. "Wir bieten nur das Training auf diese Endzeit hin an. Unterschiedliche Trainingsprogramme können wir nicht leisten", sagt Weierstall.

Sein erster Marathon liegt nun schon fast sechs Jahre hinter ihm Dieses Jahr stehen auf seinem persönlichen Plan gleich drei Marathons und ein Ultralauf. "Das macht eben wirklich süchtig."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer