Gutachten: Schätzung: 300 Millionen Euro.

Velbert. Die Gegner des Lückenschlusses der A44 zwischen Velbert und Ratingen befürchten einen noch größeren Kostenanstieg für das neun Kilometer lange und mit elf Brücken versehene Autobahnstück, als es das Land schon in Aussicht gestellt hat. Nach den letzten Angaben des Landes sollen die Kosten für das Teilstück, dessen Bau im April beginnen soll, von früher erwarteten 120 Millionen Euro auf 222 Millionen Euro steigen. Die Bürgerinitiative gegen die A44 erklärte jetzt, dass von ihr befragte Experten sogar von einer Kostenexplosion auf mindestens 300 Millionen Euro ausgehen. Die Initiative hat nach eigenen Angaben Experten gebeten, "in bau- und umwelttechnischer Hinsicht die Angaben des Landesbetriebes Straßenbau zu überprüfen". Wären die realistischen Kosten eher bekannt gewesen, so glauben die A44-Gegner, wäre der Bau vom Bund nicht als "vordringlich" eingestuft worden.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer