Die Suche nach Erdmännchen "Toni" aus dem Krefelder Zoo geht weiter. Zahlreiche Hinweise gingen bisher ein - und eine Belohnung in flüssiger Form wurde ausgesetzt.

ZooKR_Erdmännchen in neuer Anlage_20170517_Petra Schwinn (3).JPG
Bislang verlief die Suche nach Erdmännchen Toni erfolglos.

Bislang verlief die Suche nach Erdmännchen Toni erfolglos.

Zoo Krefeld

Bislang verlief die Suche nach Erdmännchen Toni erfolglos.

Krefeld. Die Suche nach Erdmännchen "Toni" aus dem Krefelder Zoo geht weiter. Am Donnerstag haben Mitarbeiter des Zoos auf der Suche nach dem Tier erneut im Erdmännchen-Gehege gegraben. Auf der Facebook-Seite des Zoos waren zuvor Hinweise von Besuchern eingegangen, nach denen Artgenossen des Erdmännchens besonders an bestimmten Stellen gegraben haben sollen. Es bestand der Verdacht, dass Toni verschüttet worden sein könnte.

Leider blieb die Aktion erfolglos, schrieb der Zoo am Donnerstagmorgen auf seiner Facebook-Seite.

Wurde das Erdmännchen an zwei Straßen in Krefeld gesichtet?

Es bestehe weiterhin die Möglichkeit, dass das Erdmännchen von einem Greifvogel erwischt wurde. Ein Diebstahl sei unwahrscheinlich, da den Zoo bisher keine Nachrichten über verdächtige Vorgänge am Gehege erreicht hätten. Ebenfalls bei Facebook meldete sich Frank Tichelkamp, Marketing-Chef bei der Brauerei Königshof. Er lobte eine Belohnung für den möglichen Finder aus. "Der- oder diejenige wird mit Königshofer aufgewogen", schrieb er.

Erdmännchen Toni wird seit Samstag vermisst. Zusammen mit der Erdmännchen-Dame "Traudi" hatte er Anfang des Jahres Nachwuchs bekommen. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer