WZ-Leser möchten aber eine ruhige Innenstadt.

Krefeld. Mit großer Mehrheit haben sich die WZ-Leser bei unserer Umfrage für eine vom Durchgangsverkehr befreite Einkaufszone ausgesprochen. Dabei verweisen viele darauf, dass dies ja auch in anderen Innenstädten funktioniere. Eine beruhigte City ermögliche eine viel einladendere Gestaltung. Manche fordern, Parkplätze in Grünanlagen zu verwandeln, nur noch Plätze für Notfälle und Taxen anzubieten. Andere beschweren sich über den Autoverkehr auf der überdachten Königstraße. Außerdem müsse der ÖPNV verbessert werden.

Allerdings geben viele zu bedenken, dass der Zielverkehr weiter möglich sein muss. Mehrmals wird darauf hingewiesen, dass die Menschen nun mal bequem seien. Ein Leser erinnert an das paradoxe Verhalten vieler Autofahrer, möglichst wenig gehen zu wollen und sich anschließend sportlich zu betätigen.

Zielverkehr ja, sagt ein anderer. Die Frage sei jedoch, wie dieser die Innenstadt erreichen könne. Überdacht werden müsse die Zahl und Lage der Parkhäuser.

Kritische Stimmen befürchten eine "zu Tode verkehrsberuhigte Innenstadt". Fehlten die Parkplätze und gängele man die Autofahrer auch noch mit Strafzetteln, so wichen die Kunden auf andere Städte aus. Die Erreichbarkeit der Geschäfte und Dienstleister mit dem Auto sei ein wichtiger Standortvorteil in einer Stadt dieser Größenordnung, wird gemahnt.

Zum Ergebnis der Umfrage

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer