SYB Feuerwehr Nacht Kopie
$caption

$caption

Symbolbild Jörg Knappe

Krefeld. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Wochen hat in der Nacht zu Sonntag in Uerdingen eine Wohnung gebrannt. Deren Bewohner kam verletzt ins Krankenhaus. Es entstand erheblicher Schaden.

Die Feuerwehr war um 3.09 Uhr alarmiert worden, weil an der Hohenbudberger Straße 4 ein Brand ausgebrochen war. Der Bewohner konnte sich nicht mehr allein ins Freie flüchten und musste über eine Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden. Ein Notarzt untersuchte ihn im Rettungswagen und brachte den Mann wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhaus.

Die Flammen wurden von zwei Drehleitern aus und durch drei Atemschutztrupps aus dem Innern bekämpft. In dem Haus befinden sich nach Angaben der Feuerwehr überwiegend Ateliers. Angrenzende Gebäude wurden ebenfalls kontrolliert. Mit Hilfe von Wärmebildkameras wurden zudem Brandnester gesucht und abgelöscht. Nachdem die Flammen gelöscht waren, befreiten die Helfer die betroffenen Bereiche mit Drucklüftern vom Rauch.

Die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Uerdingen waren mit 35 Kräften im Einsatz. Die Freiwilligen Feuerwehren Traar, Oppum, Gellep-Stratum und Fischeln besetzten mit 45 Helfern die Wachen, um für mögliche weitere Einsätze zur Verfügung zu stehen.

Der Einsatz an der Hohenbudberger Straße dauerte bis in die Morgenstunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer