Einkaufen, Fußgängerzone Hochstraße, Krefeld; Stadt
Investoren achten laut Acrest-Geschäftsführer Berthold Becker besonders auf etablierte Innenstadtlagen.

Investoren achten laut Acrest-Geschäftsführer Berthold Becker besonders auf etablierte Innenstadtlagen.

Bischof, Andreas (abi)

Investoren achten laut Acrest-Geschäftsführer Berthold Becker besonders auf etablierte Innenstadtlagen.

Krefeld. Krefeld wird für Einzelhandelsinvestoren immer interessanter. Das zeigt eine neue Marktanalyse von Acrest, einer Tochterfirma von Jones Lang LaSalle. Krefeld nimmt mit einem Transaktionsvolumen von 250 Millionen Euro seit 2014 Platz 9 bei den deutschen B- und C-Städten ein. Duisburg liegt mit 350 Millionen auf Platz 4. Auch internationale Investoren geben inzwischen Städten in der Nähe der Metropolen wie Berlin, Düsseldorf und Köln den Vorzug.

Dabei achten sie laut Acrest-Geschäftsführer Berthold Becker besonders auf etablierte Innenstadtlagen. Die Brüder Shapira haben zum Beispiel den Schwanenmarkt 2014 gekauft. yb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer