Der Maschinenbauer Siempelkamp war Gastgeber im Vorfeld der Messe Ligna.

Krefeld. Rund 50 Journalisten haben sich mit einem Fachpressetag bei der Firma Siempelkamp in Krefeld auf die internationale Fachmesse Ligna eingestimmt, die vom 30. Mai bis 3. Juni in Hannover stattfindet. Stephan Kühne verwies dabei auf die Bedeutung der Messe als Branchentreffpunkt der Forst- und Holzwirtschaft mit 1700 Ausstellern und 80 000 erwarteten Besuchern. Der Vorstand der Deutschen Messe dankte dem Krefelder Gastgeber und lobte den Maschinenbauer als weltweites Aushängeschild.

Siempelkamp-Firmenchef Hans W. Fechner nutzte die Gelegenheit, die glänzende Auftragslage zu präsentieren. „Im vergangenen Jahr haben wir einen Auftragseingang von mehr als 800 Millionen Euro erzielt.“ Das entspreche seit 2005 einem durchschnittlichen jährlichen Auftragswachstum von neun Prozent. Mit 25 Auftragseingängen über Holzwerkstoff-Anlagen 2010 übertrifft der Krefelder Spezialist für Pressen alle Vorjahreserfolge.

Asien habe sich als Hauptabnehmer von Siempelkamp-Produkten erwiesen, gefolgt von Südamerika und den GUS-Staaten. Die Marktanteile reichten in vielen Ländern an die 90-Prozent-Marke, zum Beispiel in der Türkei als Drehscheibe für die Geschäfte am Schwarzen Meer. Das Unternehmen sei außerdem Weltmarktführer bei vielen Pressen-Anlagen für Holz, Metall und Eisenguss.

Bernhard Dirr, Geschäftsführer des Verbandes für Holzbearbeitungsmaschinen (VDMA), nahm die Zahlen von Siempelkamp mit Freude zur Kenntnis und teilte mit, dass die deutschen Hersteller nach der Branchenkrise ihren führenden Marktanteil von 30 Prozent gehalten haben. Seine Prognose für 2011: „Sieben Prozent Umsatzzuwachs.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer