Fest: Am 18. und 19.September findet der Bottermaat in Hüls statt.

wza_1500x1043_734764.jpeg
Die Händler hoffen auf ein reges Besucherinteresse.

Die Händler hoffen auf ein reges Besucherinteresse.

Archiv

Die Händler hoffen auf ein reges Besucherinteresse.

Krefeld. Ob Gaukler, Musikanten oder Handwerker, sie alle zählen schon die Tage. Der Hülser Bottermaat kommt immer näher, und schon am 18. September, dem Vorabend des traditionellen Treibens, geht es rund im "Breetlooksdorf". So wird zunächst die Cover Band Jet Black wieder bis Mitternacht für Stimmung sorgen. Am Sonntag dann wartet der bunte Handwerkermarkt in der gesamten Fußgängerzone.

"Der Bottermaat ist von uns Hülsern für alle, die mit uns feiern und staunen wollen", so Mitorganisator Hans Surkamp vom Hülser Werbering. Die Landfrauen werden auf althergebrachte Art Butter machen, und vor den Augen der Besucher entstehen alte Wappenschilder, Gravuren, Körbe oder Tonarbeiten. Alle Handwerker sind stolz auf ihre Kunst und lassen sich gerne über die Schulter schauen.

Auf zwei Bühnen tummeln sich Künstler wie die Hülser Wildbuben, So Kind Stacy, ein Shanty-Chor, die Jazz-Fun-Band, mehrere Tanzensembles und viele mehr. Dass gleichzeitig in der Krefelder City die größte "Straßenmodenschau der Welt" statt findet, kann den Enthusiasmus in Hüls keinesfalls trüben. Im Gegenteil, so Surkamp: "Wir haben hier selber mehrere tolle Modenschauen mit richtigen Hülser Models. Dazu unsere eigene Butterherstellung, Ponys, eine alte Druckerpresse und Musik vom Waschbrett. Das soll uns erst einmal jemand nachmachen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer