Zum zehnten Mal wurden bei einer Gala die erfolgreichsten Mannschaften geehrt.

Seidenweberhaus
Die preisgekrönten Wasserballdamen des SV Bayer hatten sichtlich Spaß beim Golfen im Rahmen des Ball des Sports.

Die preisgekrönten Wasserballdamen des SV Bayer hatten sichtlich Spaß beim Golfen im Rahmen des Ball des Sports.

Andreas Bischof

Die preisgekrönten Wasserballdamen des SV Bayer hatten sichtlich Spaß beim Golfen im Rahmen des Ball des Sports.

Krefeld. Kein Gedanke wird an kräftezehrende Runden auf Aschen- oder Eisbahn verschwendet und auch die Sporttrikots bleiben diesmal im Schrank. Krefelds ausgezeichnete Athleten feiern ihre Erfolge und lassen sich bejubeln beim 10. Ball des Sports. Und sie drehen ihre Runden im hübschen Cocktailkleid oder dunklen Anzug mit den Ballbesuchern auf dem Parkett.

Weltmeisterin schickt den Moderator auf die Matte

Der Jubiläums-Abend beginnt überaus sportlich. Meisterringerin Aline Focken schickt Moderator Patrick Pöhler – im hautengen knallroten Ringeranzug - auf die Matte. Mitmoderatorin Anne Poleska-Urban – sie steht im schillernden Abendkleid auf der Bühne – kann da nur kichern: „Aline geht voll auf Angriff! Mal sehen, ob sie vier Sekunden braucht.“ Die Zuschauer haben ihren Spaß und Pöhler erklärt mit Augenzwinkern: „Eine Karriere als Ringer ist auch drin“.

Horst Giesen, Ball-Direktor und Vorsitzender des Tenniskreises, freut sich über das Jubiläum und die vielen erfolgreichen Sportler im ausverkauften Seidenweberhaus.

Er denkt mit seinen Mitstreitern auch an die Menschen, denen es schlecht geht: „Der Erlös der Tombola wird an die action medeor für ihren Kampf gegen die Ebola-Epidemie überwiesen.“ Der Hauptgewinn in Form eines 2000 Euro-Fonds der Sparkasse geht gegen Mitternacht an Nicole Kompalla.

Mit viel Schwung geht das Programm über die Bühne. Höhepunkt sind „Die German Tenors“ begleitet von Claudia Hirschfeld an der Orgel. Der Funke springt über, als die Tenöre ohne Mikrofon „O sole mio“ singen. Danny & The Chicks machen mit ihrer 50er Jahre Rock ‘n‘ Roll-Show dann auch den letzten Tanzmuffel flott.

Die nominierten Mannschaften haben allesamt ihre Fanclubs dabei, die ihre Lieblingssportler bejubeln. Die Krefelder Sport-Oscars sind wasserlastig. Sie gehen an die Wasserballerinnen des SV Bayer Uerdingen. Die Deutschen Meisterinnen und Pokalsiegerinnen bekommen viel Applaus. Dass sie bis zu elf Trainingseinheiten in der Woche bestreiten, ist für die Mädchen nichts Ungewöhnliches.

Mannschaft des Jahres bei den Männern wird der Achter des Crefelder Ruderclubs. Er holte die sechste Deutsche Meisterschaft an den Niederrhein und belegte in der Ruder-Champions-League den zweiten Platz und ist damit der erfolgreichste Clubachter Deutschlands.

Die weiteren platzierten Mannschaften bei den Frauen: Nach den Wasserballerinnen folgen der Frauenachter des Crefelder Ruder-Clubs und die Cheerleader Dolphins Allstars. Bei den Männern sind es die Krefelder Pinguine auf Platz zwei und die Fußballer des VfR Fischeln.

Da der Ball des Sports aus dem Tennisball hervorgegangen ist, werden traditionell auch erfolgreiche Mannschaften dieser Sportart geehrt: Die Damen, AK 30, Aufsteiger in die Niederrheinliga des Tennisvereins 03 Schwarz Gelb und die 50er Herren des CHTC, die den fünften Aufstieg in Folge hinlegten und nun in der 1. Verbandsliga aufschlagen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer