Bei der Feier am Samstag treten die Pappköpp auf. Zahl der Gäste ist begrenzt.

Jubiläum
Das Traditionslokal Herbst Pitt feiert am Samstag das 150-Jährige mit einer begrenzten Zahl von Gästen.

Das Traditionslokal Herbst Pitt feiert am Samstag das 150-Jährige mit einer begrenzten Zahl von Gästen.

Archiv

Das Traditionslokal Herbst Pitt feiert am Samstag das 150-Jährige mit einer begrenzten Zahl von Gästen.

Krefeld. Im gegenseitigen Einvernehmen haben sich Georg Mäurers und Klaus Rudolph getrennt. Mäurers, Besitzer der Brauhausgaststätten Gleumes und Herbst Pitt, erklärt das Ausscheiden von Rudolph auch mit familiären und gesundheitlichen Gründen. Seit dem 1. Oktober ist das Herbst Pitt damit wieder von der Familie Mäurers inhabergeführt. Die Gaststätte versucht sich mit einem neuen, aber erfahrenen Service-Team um Udo Rahmel wieder als „besonderes Erlebnis Krefelder Tradition“ in der Gastronomie Geltung zu verschaffen. Das Team und der neue Küchenchef Sascha Savic (früher Wienges) möchten das Vertrauen wieder aufbauen, welches in der Vergangenheit teilweise verloren gegangen war. Am Rande eines Pressegesprächs zur 150-Jahr-Feier von Herbst Pitt teilte Mäurers auch mit, dass künftig das Flaschenbier von Gleumes von der Königshof-Brauerei abgefüllt werde. Statt der bisherigen Bügelflaschen müssen sich Gleumes-Liebhaber künftig mit schlichten Kronkorken abfinden. Gastronom Rudolph war erst im vergangenen Jahr wieder nach Krefeld gekommen und hatte das Herbst Pitt an der Marktstraße am 1. Mai 2011 wiedereröffnet. Der langjährige Pächter des Seidenweberhauses, des Schütenhofes und der Gastronomie auf der Rennbahn war vor vier Jahren aus Krefeld weggezogen und führte im Allgäu das Viersternehotel Sonneck in Hindelang. Dort blieben seine Frau Merle und Sohn Maximilian, der in diesem Jahr eingeschult wurde.

Erinnern Sie sich noch an Ihre lustigsten Erlebnisse im "Herbst Pitt"? Dann teilen Sie diese Momente mit uns. Kommentieren Sie diesen Artikel oder schreiben uns eine E-Mail: redaktion.krefeld@westdeutsche-zeitung.de Auch freuen wir uns über alte Bilder aus dem Herbst Pitt!

Am Samstag feiert das Traditionslokal Herbst Pitt an der Marktstraße sein 150-jährige Bestehen. Gegründet wurde der Gastronomiebetrieb von Johann Josef Herbst am 22. Oktober 1862. Er war in den 1840er Jahren aus dem westfälischen Rüten nach Krefeld gekommen. Seitdem wird das Bier aus eigener Produktion nur in der Wirtschaft ausgeschenkt. Heute lässt die Wirtschaft Herbst Pitt ihr obergäriges dunkles Altbier nach ihrem Originalrezept von der Brauerei Gleumes brauen. Das Traditionslokal blieb praktisch bis vor zehn Jahren im Besitz der Familie Herbst. Den Namen Herbst Pitt (Krieewelsch für „Peter Herbst“) erhielt die Wirtschaft an der Marktstraße 35 und 35 a (heute 77) von seinem wohl bekanntesten Wirt. Peter Herbst übernahm die Brauerei 1872 nach dem Tod seines Vaters. Er war ein Krefelder Original und ist noch heute vielen Gästen durch Überlieferung seines Humors bekannt.

Großangriff durch alliierte Bomber überstanden die Gebäude unversehrt

Der andere Sohn Theodor erlernte das Brauhandwerk und gliederte eine eigene Brauerei der Wirtschaft an. 1896 starb Theodor Herbst. Peters Schwager Franz Pasch kam in den Betrieb und war zeitweise Geschäftsführer. Nach dem Tod von Peter Herbst übernahm Josef Herbst 1921 die Wirtschaft. Den Großangriff auf Krefeld durch alliierte Bomber am 21./22. Juni 1943 überstanden die Gebäude weitgehend unversehrt. Josefs Sohn Peter führte den Betrieb ab 1964. Er war Deutschlands jüngster Braumeister. 1972 stellte er jedoch die Bierproduktion ein. Danach wurde das Bier von Rhenania nach den Rezepten von Herbst in Flaschen und Fässern im Lohnbrauverfahren hergestellt. 1975 pachtete die Tivoli-Brauerei (Hülser Straße) die Gaststätte Herbst. Unterpächter wurden Willy Furth und seine Familie. Fortan wurde dort nur noch Gleumes und Schlösser Alt ausgeschenkt. Das Haus an der Ecke Markt-/Hubertusstraße befand sich bis 2001 im Besitz der Familie Herbst, bis Ursula Pfeiffer (geb. Herbst) die Immobilien an die Geschwister Rudolf, Georg und Christiane Mäurers aus Grefrath veräußerte. Georg Mäurers gehört auch das Traditionsbrauhaus Gleumes auf der Sternstraße. Peter Herbst (gestorben 2003), der letzte der Bier-Dynastie, vermachte Mäurer das Familienrezept für das Altbier, das fortan bei Gleumes gebraut wird. Von dort stammt auch das Pils, dass bei Herbst Pitt gezapft wird.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer