Die Montessori-Schüler führen in diesem Jahr die Komödie „Alles im Garten“ auf.

literaturkurs
Die Schüler des Literaturkurses der Montessori-Gesamtschule proben für ihre Aufführungen im April.

Die Schüler des Literaturkurses der Montessori-Gesamtschule proben für ihre Aufführungen im April.

Dirk Jochmann

Die Schüler des Literaturkurses der Montessori-Gesamtschule proben für ihre Aufführungen im April.

Krefeld. Nach dem Unterricht versammelt sich eine Gruppe von Schülern in der Aula der Bischöflichen Maria-Montessori-Gesamtschule (BMMG). Einige sind bereits in ihre Kostüme geschlüpft, andere rücken die Requisiten auf der Bühne zurecht. Es beginnt eine der letzten Durchlaufproben für das Theaterstück „Alles im Garten“ von Edward Albee, das die insgesamt 36 Teilnehmer des Literaturkurses nächste Woche auf die Bühne bringen.

Die Komödie handelt von Jenny, die mit ihrem Ehemann in einer adretten Vorstadt lebt. Anders als ihre Freunde haben die beiden Geldsorgen, bis Jenny eine geheime Nebentätigkeit aufnimmt. Die beiden laden ihre Nachbarn zu einer Gartenparty ein und alle fragen sich, wie Jenny an das viele Geld kommt.

Die Theaterproduktionen an der BMMG besitzen eine lange Tradition. Seit 21 Jahren führen die Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 unter der Leitung von Lehrer Raimund Schücker-Hermanns jährlich ein Theaterstück auf. „Ich stelle den Schülern bei Beginn eines neuen Projekts verschiedene Werke vor. Dann entscheiden wir gemeinsam und schreiben das Stück meist zu einem Drittel um“, sagt Schücker-Hermanns.

Schüler versprechen Spaß, Spannung und Überraschung

Seit den Sommerferien trifft sich die Gruppe jeden Dienstag, um die Aufführung zu planen, zu proben und zu gestalten. Denn neben dem zwölfköpfigen Schauspielteam können die Schüler ihre Kreativität auch in anderen Bereichen, wie Kostümdesign, Bühnenbau oder Vermarktung, ausleben.

Leon Haferkamp (18) und Felix Vomberg (17) gehören zum Schauspielteam und mussten bei einem Casting für ihre Rollen vorsprechen. „Wir können den Literaturkurs anstelle des Kunstunterrichts wählen“, erklärt Felix. „Klar, das Textlernen und die Proben neben der Schule waren hin und wieder stressig, aber es macht echt Spaß“, sagt Leon.

„Alles im Garten“ wird an drei Terminen in der Aula der Montessori-Gesamtschule, Minkweg 26, aufgeführt. Am 4. und 5. April beginnen die Vorstellungen um 19.30 Uhr. Die letzte Aufführung findet am 6. April um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

440 Besucher passen in die Aula der Gesamtschule. Der Eintritt ist frei. „Wir freuen uns natürlich über eine kleine Spende, denn aus der Zuwendung der Zuschauer finanzieren wir die Produktion im nächsten Jahr“, betont Schücker-Hermanns.

Der Literaturkurs führt die Komödie an drei Terminen auf und hofft auf zahlreiche Besucher. „Albee will in seinem Werk den ,American Way of Life’ kritisieren, wie man des Geldes wegen über Leichen geht“, erklärt Schücker-Hermanns die Handlung. Loreen Greven (18) aus dem Bereich der Public Relations verspricht dem Publikum einen Abend voller Überraschungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer