Der Verein für Segelflieger zieht eine positive Bilanz der vergangenen Saison: 45.000 Streckenkilometer wurden zurückgelegt.

freizeit
Die letzten Starts und Landungen hatten die Segelflieger am vergangenen Sonntag auf dem Krefelder Egelsberg.

Die letzten Starts und Landungen hatten die Segelflieger am vergangenen Sonntag auf dem Krefelder Egelsberg.

Die letzten Starts und Landungen hatten die Segelflieger am vergangenen Sonntag auf dem Krefelder Egelsberg.

Krefeld. Trotz fehlender warmer Aufwinde hatten die Segelflieger zum Saisonabschluss noch einmal grandiose Sichtverhältnisse. „Vom niederrheinischen Himmel blickten die Piloten bis weit in die Eifel oder das bergische Land“, sagt Thomas Wiehle, Zweiter Vorsitzender des Vereins für Segelflug (VfS) Krefeld, die auf dem Krefelder Egelsberg ihren Sport ausüben.

Dank der Sicherheitsstandards: Kein einziger Unfall 2014

Der VfS Krefeld kann auf eine hervorragende Flugsaison 2014 zurückblicken. „Neben dem fünften Platz in der Streckenfluglandesliga NRW konnten in Summe von den 23 Streckenflugpiloten rund 160 Flüge mit 770 Flugstunden und 45 000 Streckenkilometern in ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern erflogen werden“, sagt Wiehle.

Daneben bildete wieder die Flugausbildung mit vielen hundert Starts- und Flugstunden in den Sparten „Segelflug“ und „Ultraleichtflug“ den Schwerpunkt im VfS-Flugbetrieb. „Einige junge und jung gebliebene Flugschüler konnten so vom ersten Alleinflug bis zur Lizenzerteilung persönliche Erfolge verbuchen und den Grundstein für eine erlebnisreiche Pilotenkarriere legen. Besonders stolz sind wir darauf, dass dank der hohen Sicherheitsstandards des Vereins die vielen Flugbewegungen auch in 2014 ausnahmslos unfallfrei absolviert werden konnten.“

In der nun folgenden Wintersaison liege der Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten in der Wartung und Instandsetzung von Flugzeugen, Geräten und der Flugplatzinfrastruktur. Daneben ist die vorgeschriebene theoretische Ausbildung der Flugschüler ein wichtiger Baustein, den die acht Fluglehrer ehrenamtlich sicherstellen, damit es ab März wieder nahtlos in die Luft gehen kann.

Auch wenn die Flugsaison bis auf den Motor- und Ultraleichtflug nun zu Ende gegangen ist, treffen sich die VfS-Mitglieder regelmäßig Samstags von 14 bis 17 Uhr in der Vereinswerkstatt im Hangar auf dem Egelsberg.

Dort können Interessenten vorbeischauen, um sich über den Flugsport und das VfS-Vereinsleben zu informieren. Informationen zur Flugausbildung, die ab 14 Jahren bis zum Rentenalter möglich ist, oder zum Vereinsleben gibt der VfS Krefeld gerne. Weitere Informationen bei Ansgar Heitkamp, Telefon 565494, oder Thomas Wiehle, 02845/42 23.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer