Der Zug wird einen leicht veränderten Weg nehmen. Teilnehmer können sich noch anmelden.

Fußgruppen und Wagen beim Krefelder Rosenmontagszug. Noch können sich Teilnehmer anmelden.  Archiv
Fußgruppen und Wagen beim Krefelder Rosenmontagszug. Noch können sich Teilnehmer anmelden. Archiv

Fußgruppen und Wagen beim Krefelder Rosenmontagszug. Noch können sich Teilnehmer anmelden. Archiv

DJ

Fußgruppen und Wagen beim Krefelder Rosenmontagszug. Noch können sich Teilnehmer anmelden. Archiv

Krefeld. „Der Krefelder merkt erst nach Silvester, dass bald Karneval ist“, sagt Geschäftsführer Christian Corman von der Prinzengarde. „Wir haben zwar erst etwas über ein Dutzend Anmeldungen, aber der Run wird garantiert noch kommen“, sagt Albert Höntges, Vize-Präsident des neugegründeten Comitées Crefelder Carneval (CCC), der einmal mehr beim diesjährigen Rosenmontagszug am 16. Februar der Zugleiter ist.

Die Verträge mit den 16 Musikkapellen sind geschlossen

„All onger een Kapp“ wird das Motto des Karnevalszuges sein, der sich am Rosenmontag ab 12.11 Uhr ab dem Sprödentalplatz in Bewegung setzen wird. Das Sessionsmotto passt so oder so: Zum einen wegen des im Juni 2014 erfolgten Zusammenschlusses zwischen den Vereinen „Festkomitee Krefelder Karneval“ und der „Arbeitsgemeinschaft Krefelder Karnevalisten“, zum anderen aber auch, um alle Narren gleich welcher Art und Zugehörigkeit in der jecken Jahreszeit zusammen zu bringen.

Höntges teilt weiter mit, dass die Verträge mit allen beim Rosenmontagszug mitmachenden 16 Kapellen geschlossen worden seien. Und der CCC-Vize-Präsident weiter: „Die letzten Abstimmungen und Genehmigungen der städtischen Ämter stehen zwar noch aus, aber der Zugweg wird sich wahrscheinlich etwas verändern, da das neue Prinzenpaar aus dem Krefelder Norden kommt und wir den Norden etwas stärker als sonst mit einbeziehen möchten.“

Der Zugleiter erinnert weiter daran, dass die Anmeldefrist zur Teilnahme am Zug am 19. Januar auslaufe. Anmelden kann sich jeder unter www.comitee-crefelder-carneval.de. Dort findet man auch alle Informationen über das Regelwerk und über die weitere Vorgehensweise. Etwa ab Mitte Januar werde der neue Weg des Rosenmontagszuges auch auf den Web-Seiten des Comitees vorgestellt.

Albert Höntges kündigt ein weiteres Ereignis an, mit dem das Engagement eines Einzelnen für das Fortbestehen des organisierten Karnevals in Krefeld besonders gewürdigt werden soll. So soll Oberbürgermeister Gregor Kathstede vom CCC am 18. Januar, 11.11 Uhr, im Zeughaus der Prinzengarde zum „Närrischen Ehrenbürger der Stadt Krefeld“ ernannt werden.

Leserkommentare (19)


() Registrierte Nutzer