Der Affe aus dem Krefelder Zoo wurde unter Narkose auf Herz und Nieren untersucht.

Bei Sita wurde unter anderem eine Computertomografie durchgeführt.
Bei Sita wurde unter anderem eine Computertomografie durchgeführt.

Bei Sita wurde unter anderem eine Computertomografie durchgeführt.

Zoo Krefeld

Bei Sita wurde unter anderem eine Computertomografie durchgeführt.

Krefeld. Orang-Utan-Weibchen Sita aus dem Krefelder Zoo hustet und niest schon seit Wochen. Eigentlich nichts besonders in dieser Zeit, in der alle Welt von einer Erkältung geplagt wird. Da man Tiere aber nicht einfach so untersuchen kann, musste der Zootierarzt Sita jetzt unter Narkose auf Herz und Nieren untersuchen.

Schwieriger wird Sitas Krankengeschichte dadurch, dass Menschenaffen häufig unter Entzündungen der Kehlsäcke leiden, die den gesamten Organismus schwächen und sogar zum Tod führen können.

Deshalb entschloss sich Dr. Martin Straube zu einer groß angelegten Untersuchung der 26-jährigen Affendame. Computertomografie, Ultraschall und Röntgen standen auf dem Programm. Zu diesem Termin in der Pferdeklinik Wachtendonk (Kreis Kleve) reisten extra Tierärzte aus Frankfurt, Gelsenkirchen und Zürich an.

Bei der Untersuchung unter Narkose wurde eine entzündete Nasenneben- und Stirnhöhle festgestellt. Für den Kehlsack gab es Entwarnung und so befindet sich Sita schon wieder auf dem Weg der Besserung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer