Das Open-Air-Kino der Kulturfabrik erlebte am Wochenende einen guten Start.

wza_1500x1013_719062.jpeg
Riesige Leinwand, charmante Atmosphäre – das macht das Open-Air-Kino aus. Wer will, kann am Wochenende danach noch Party machen.

Riesige Leinwand, charmante Atmosphäre – das macht das Open-Air-Kino aus. Wer will, kann am Wochenende danach noch Party machen.

D. Jochmann

Riesige Leinwand, charmante Atmosphäre – das macht das Open-Air-Kino aus. Wer will, kann am Wochenende danach noch Party machen.

Krefeld. Open-Air-Kino - das bedeutet für die Kufa mehr als gute Filme. "Das Konzept beinhaltet Themenabende", erläutert der Vereinsvorsitzende Jürgen Mengert. Wer etwa am Samstag zum Kultfilm "Big Lebowski" im Bademantel erschien, ganz wie die Hauptfigur Dude (Jeff Bridges), der erhielt ein Freigetränk. Und auch die After-Party samt Porno-Brillen und Bowlingbahn ist ganz auf den Film zugeschnitten.

Schon zum Auftakt am Freitag mit dem aktuellen Kassenhit "Knight & Day" strömen viele Kinofans auf das Freigelände mit der riesigen Leinwand, um Cameron Diaz und Tom Cruise zu sehen.

Weil es derzeit erst spät dunkel wird, beginnen die Vorführungen gegen 21.30 Uhr. Einlass ist schon ab 20 Uhr, und das nutzen die Besucher, um sich mit Popcorn und Bierchen in Stimmung zu bringen.

Das Publikum beim Action-Thriller ist bunt gemischt, wie auch die Motivation. Fremdsprachenkorrespondentin Tanja Krone aus Krefeld hat sich von ihrem Freund "überreden" lassen. "Jetzt bin ich froh, dass ich mich aufgerafft habe", räumt sie ein und zieht genüsslich am Strohhalm ihres Kaltgetränks.

Auch über den Eintritt von sechs Euro für Film mit Party könne man nicht meckern. Vielleicht kommt sie ein weiteres Mal, denn das Filmprogramm ist sehr vielseitig: "Für jeden Geschmack ist etwas dabei."

"Wir wollten endlich mal eine Open-Air-Saison eröffnen", sagt Britta Schmitz, die Ehemann und Freundin Alexandra mitgebracht hat. Die Ärztin aus Meerbusch gesteht lachend: "Auch wegen Tom Cruise." Von der After-Party wusste sie nichts, findet die Idee aber prima.

Derweil bereitet Filmvorführer Uwe Hanke aus Köln, der schon als Student im damaligen Krefelder Hollywood-Passage-Kino die Filme eingelegt hat, liebevoll sein altertümliches, Abspielgerät vor. "Kommt schon mal vor, dass die Rolle reißt - dann machen wir halt eine kleine Pause und ich klebe."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer