Birgit Kniepert ist euphorischer Fan des amerikanischen Sängers. In ihren Bildern zeichnet sie sein Leben nach.

Neil-Diamond-Fan
Birgit Niepert ist Neil-Diamond-Fan. Sie malt Porträts von dem Musiker, seitdem er ihr im Traum erschienen ist.

Birgit Niepert ist Neil-Diamond-Fan. Sie malt Porträts von dem Musiker, seitdem er ihr im Traum erschienen ist.

Jochmann, Dirk (dj)

Birgit Niepert ist Neil-Diamond-Fan. Sie malt Porträts von dem Musiker, seitdem er ihr im Traum erschienen ist.

Krefeld. Die neue Liebe kam schlagartig und über Nacht. „Ich habe von Neil Diamond geträumt“, sagt Birgit Kniepert. „Gleich am nächsten Tag habe ich das erste Portrait von ihm gemalt.“ Bis heute hat die Hülserin den amerikanischen Sänger und Songwriter weit über 300 Mal gezeichnet. „Für mich ist Neil Diamond die Welt“, schwärmt die 50-Jährige.

Vor zwei Jahren, als Knieperts Hündin Jenny starb, fing alles an. „Um mich von meiner Trauer abzulenken, begann ich zu malen“, erzählt der Neil-Diamond-Fan. Erst zeichnete sie Tiere und Models aus Werbekampagnen nach. Bis zu der magischen Nacht, in der ihr Neil Diamond erschien. So charismatisch wie auf dem Cover seiner Greatest-Hits-CD. „Diese Augen, diese Wimpern! Der Blick ist der helle Wahnsinn“, schwärmt Birgit Kniepert wie ein junges Mädchen.

Wo man auch hinsieht, überall sind diese intensiven, dunklen Augen. Auf Regal, Sideboard und Fensterbank reihen sich weiße und silberne Rahmen mit den schönsten Starfotos. Über 7000 Fotografien besitzt Birgit Kniepert von Neil Diamond – aus dem Internet abfotografiert.

Die Bilder führen wie ein roter Faden durch das Leben des New Yorker Urgesteins, zeigen die lebende Legende vom zarten Babyalter bis heute mit reifen 74 Jahren. Neil Diamond kann auf eine über 50 Jahre lange Karriere zurückblicken, weltweit hat er über 128 Millionen Alben verkauft.

Ein Konzertbesuch Backstage ist der größte Traum

Die Fotos dienen der Autodidaktin („Ich habe nie malen gelernt“) als Vorlage für ihre Portraits. Kniepert zeichnet auf DINA3-Papier mit Bleistift, Bunt- und Wachsmalstiften, Kohleminen und zur Not auch mit Kugelschreiber. Selbst in der Kempener Arzt-Praxis, in der sie seit über 18 Jahren als Aushilfskraft arbeitet, zückt sie morgens den Malblock und legt eine Neil-Diamond-CD auf, um ihre Nerven zu beruhigen. Ihr Chef hat nichts dagegen. Im Gegenteil. Zu ihrem 50. Geburtstag hat er Birgit Kniepert zwei Konzerttickets geschenkt.

Neil Diamond startet seine Europa-Tournee am 17. Juni in Köln. Birgit Kniepert ist schon jetzt so aufgeregt, dass sie nachts kaum noch ein Auge zumacht. In vier Monaten soll Neil Diamond endlich wissen, wie glücklich er sie macht. „Ich muss ihn unbedingt backstage treffen“, sagt Kniepert. Das magische Traum-Portrait möchte sie ihrem Idol dann schenken. „Damit er weiß, was er angestellt hat.“ Mit dem Konzertveranstalter hat sie bereits Kontakt aufgenommen. „Ich kann das Bild abgeben. Dann kommt es auf die Geschenkeliste.“ Mit der Lösung ist Birgit Kniepert aber nicht zufrieden. „Das wertvolle Bild gebe ich nicht aus den Händen.“

Eintrittskarte für Ehemann Bernd

Vielleicht kann sie das Management des Künstlers überzeugen. Denn Kniepert möchte ihre Portraits als Buch herausbringen. „Biographien gibt es genug. Einen Portraitband bislang noch nicht“, sagt sie. Übrigens: Das zweite Ticket ist für Bernd Kniepert. Der Ehemann hat sich mit Neil Diamond im Leben seiner Frau arrangiert. „Kein Problem“, sagt er augenzwinkernd. „Der Mann ist ja weit genug weg.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer