60 Geehrte beim Preisträgerkonzert in der Kundenhalle der Sparkasse.

wza_1500x558_634048.jpeg
Preisträger des Regionalwettbewerbs von „Jugend musiziert“ trafen sich in der Kundenhalle der Sparkasse. Links Vorstandschef Ludger Gooßens.

Preisträger des Regionalwettbewerbs von „Jugend musiziert“ trafen sich in der Kundenhalle der Sparkasse. Links Vorstandschef Ludger Gooßens.

Jochmann

Preisträger des Regionalwettbewerbs von „Jugend musiziert“ trafen sich in der Kundenhalle der Sparkasse. Links Vorstandschef Ludger Gooßens.

Krefeld. 250 Kinder und Jugendliche aus Krefeld und den Kreisen Kleve und Wesel haben zum Jahresbeginn am Regionalwettbewerb für "Jugend musiziert" in der Musikschule Krefeld teilgenommen.

Beim Preisträgerkonzert in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostwall haben sich am Sonntagmorgen rund 60 Geehrte eingefunden, einige von ihnen sorgen für das musikalische Rahmenprogramm. Thomas Dieckmann, Vorsitzender des Regionalausschusses, verweist auf die vielen Monate der Vorbereitung, die Disziplin und Hingabe der großen und kleinen Musiker.

Die jüngsten Teilnehmer gehen noch in den Kindergarten

Die Jüngsten besuchen noch den Kindergarten, so wie Ryokan Yamakata. Hingebungsvoll spielt der Sechsjährige auf der Violine, am Klavier begleitet ihn seine Mutter. Mit dem Akkordeon spielt Jonas Sentop, Jahrgang 2000/2001, Auszüge aus Sad Story von Petr Fiala. Dunkle, tragende Töne stehen im Kontrast zur Stimmung des Stücks "March".

Preisträger aus der gleichen Altersklasse sind die Klavier-Kammer-Musikanten Luisa Kohla an der Violine, David Jamin mit der Querflöte und Lena Jahns am Klavier. Die Triosonate im C-Dur von Georg Philip Telemann erfüllt die "Krefelder Tonhalle", wie Ludger Gooßens das Foyer der Kundenhalle scherzhaft bezeichnet.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse stellt fest: "Die Investition in die eigenen Fähigkeiten bringt immer noch die höchste Rendite." Bürgermeisterin Karin Meincke betont, dass Musik niemanden unberührt lässt. Musikschulleiter Ralph Schürmanns verweist auf die hohen Maßstäbe: "Alleine schon die Tatsache, dass 29 Wertungen zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurden, zeugt vom außergewöhnlich hohen Niveau der Musikausbildung in unserer Region."

Eine Preisträgerin spielt mit geschlossenen Augen eine Partitur von Johann Sebastian Bach

Mit "Revolution" von Tracy Chapmann und einem weiteren Stück von Pink sorgt die Sängerin Johanna Pfahlmann für noch mehr Gänsehaut. Begleitet wird die Sängerin vom Gitarristen Johannes Graeber. Maika Nikulla an der Querflöte und Quoc Phuong-Thao Nguyen am Klavier überzeugen ebenso wie Sarah Bergé an der Violine.

Die Preisträgerin mit Weitermeldung zum Landeswettbewerb spielt mit geschlossenen Augen eine Partitur von Johann Sebastian Bach.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer