Von Sido bis Mike Krüger, von 2raumwohnung bis Joan Armatrading – die Kufa setzt auf eine ausgewogene Mischung.

Krefeld. Laues Kulturprogramm, zu viele Partys, zu wenig Substanz: Die Verantwortlichen der Kufa haben im Herbst 2009 einige Kritik einstecken müssen. Sogar von der Stadt, die dem Verein Zuschüsse gewährt, kamen kritische Nachfragen. Die Antwort gibt die Kufa zumindest im 1. Halbjahr 2010 mit einem imposanten Angebot und einigen großen Namen.

Culcha Candela und die Familie Popolski sind bereits ausverkauft

Ein paar Top-Veranstaltungen sind bereits voll, ohne dass groß Werbung dafür nötig war. Das Konzert der Gute-Laune-Combo Culcha Candela am 28. Februar ist ebenso ausverkauft wie der Auftritt der Familie Popolski am 12. Februar. Die wahren Erfinder der modernen Popmusik wurden für den 26. November erneut gebucht. Für diesen zweiten Auftritt gibt es noch Karten.

Im Bereich Musik läuft jetzt auch der Vorverkauf für das Konzert des ehemaligen Skandalrappers Sido am 7. April. Zwar war der inzwischen maskenlose Berliner schon mehrfach in der Kufa zu Gast, doch auch diesmal werden die jugendlichen Fans die Halle wohl voll machen.

Ebenfalls im Vorverkauf ist der Termin 25. Februar mit dem Pop-Duo 2raumwohnung. Zwischen Diskoperlen, Elektro-Tüftelei und romantischen Balladen treffen Inga Humpe und Tommi Eckart den richtigen Ton und landen regelmäßig in den Charts.

Für die Älteren Kraan, für die Jüngeren Karpatenhund

Ein großer Name, allerdings eher aus früheren Zeiten, wartet am 12. März: Joan Armatrading schaut mit ihrem 17. Studioalbum in Krefeld vorbei. Ein deutlich jüngeres Publikum dürfte die deutsche Band Karpatenhund ansprechen, die fünf Tage später die Kufa-Bühne stürmt.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es im Internet, und an den gängigen Vorverkaufsstellen, auch bei WZ Ticket Sachs an der Rheinstraße 76.

Zu weiteren Konzerten im ersten Halbjahr kommen die niederländischen Rocker The Gathering (22. Januar), die kritischen Berliner Hip-Hopper K.I.Z (10. Februar), Soul-Herzchen Cassandra Steen (5. März) und wieder einmal die Krautrocker Kraan (14. Januar) und die Monsters of Liedermaching (21. Februar).

Unter den über 30 Kulturveranstaltungen im ersten Halbjahr sind natürlich auch Lesungen und Kabarettabende. Auch dabei bemühen sich die Kufa-Macher um eine ausgewogene Mixtur: Während Supernase und Baumarkt-Werbeträger Mike Krüger am 16. Februar - wenn überhaupt - Vertreter der Generation "40-plus" hinter dem Ofen hervorlocken wird, dürften zwei andere Acts auch jüngere Zuschauer in die Kufa locken. Komikerin Anke Engelke kommt am 5. Februar als eine von zwei "famosen Soul Sisters" nach Krefeld. In ungewohnter Rolle verschlägt es auch Sasha in die Kufa: Der Sänger liest am 17. Februar mit Autor Martell Beigang aus dessen Kultroman "Unverarschbar".

Wer Zwischentöne sucht, wird im neuen Kufa-Programm ebenfalls fündig - wenn auch erst nach einigem Suchen. So liest Deutschlands bester Fußballautor Christoph Biermann am 21. Januar aus seinem Buch "Die Fußball-Matrix", die Kabarettisten Thomas Reis, Horst Schroth und Konrad Beikircher kommen alle im Frühjahr (7. Februar, 14. März und 18. April). Am 16. März ist wieder einmal das Wuppertaler Vollplaybacktheater im Hause, diesmal mit seiner Fassung des Jugend-Hörspiels "TKKG - Das Paket mit dem Totenkopf".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer