Heiratswillige Paare konnten sich in Uerdingen inspirieren lassen.

Die zukünftige Braut Rebecca Böger (Mitte) und ihre Mutter Bernadette Böger (rechts) lassen sich von Konditorin Christina Nethen zum Thema Hochzeitstorten beraten.
Die zukünftige Braut Rebecca Böger (Mitte) und ihre Mutter Bernadette Böger (rechts) lassen sich von Konditorin Christina Nethen zum Thema Hochzeitstorten beraten.

Die zukünftige Braut Rebecca Böger (Mitte) und ihre Mutter Bernadette Böger (rechts) lassen sich von Konditorin Christina Nethen zum Thema Hochzeitstorten beraten.

Andreas Bischof

Die zukünftige Braut Rebecca Böger (Mitte) und ihre Mutter Bernadette Böger (rechts) lassen sich von Konditorin Christina Nethen zum Thema Hochzeitstorten beraten.

Krefeld. Wenn es um den schönsten Tag im Leben geht, muss alles perfekt sein: Der Ort soll bezaubern und das Kleid den Atem rauben. Entscheiden sich zwei Menschen dafür, ihr Leben gemeinsam zu verbringen, wird nichts dem Zufall überlassen. Im Uerdinger Restaurant Chopelin konnten sich Heiratswillige einen Tag lang inspirieren lassen. Zehn Unternehmen der Hochzeitsbranche präsentierten am Sonntag ihre Angebote von Einladungskarten bis hin zu Torten.

Sanft fällt der weiße Stoff zu Boden. Spitze umschmeichelt das Dekolleté des Models. Ihre Haare sind zu einer Hochsteckfrisur gebunden. Verträumt bewundern die angehenden Bräute das Model. „Schmale Linien, große Schleier sowie Elfenbein- und Pastelltöne sind momentan sehr gefragt“, erzählt Isabel de Mestre, die auf der Messe ihre aktuelle Brautmodenkollektion vorstellt.

Flechtfrisuren und natürliches Make-up

Zum Traumkleid gehört natürlich auch der passende Schmuck. Filigrane Silber- und Perlenketten präsentiert Erika Trapp von Goldwerk an ihrem Stand: „Die Braut soll im Vordergrund stehen, deswegen passt Perlenschmuck immer“, sagt sie. Bei den Trauringen seien momentan besonders zweifarbige Ringe für Sie und Ihn gefragt. Trauringe bekomme man ab tausend Euro. Trapp ist dabei wichtig, dass die Ringe auch zum Brautpaar passen.

Ähnlich verhält es sich bei der Frisur und dem Make-up. „Es gibt immer ein Probestecken, damit die Braut sich schon vorher sicher ist“, sagt Monika Pähr von Irskens Haare und Kosmetik. Vor allem Flechtfrisuren und elegante Dutts seien momentan sehr im Trend. Das Make-up dazu sollte möglichst natürlich wirken.

Fehlt nur noch ein farbenfroher Brautstrauß. „Die klassischen Farben Weiß und Rot sind am meisten gefragt“, erläutert Hans-Josef Münks von Blumen Münks. Bei der Form des Straußes komme es auch auf die Größe der Braut an: „Große Frauen können ohne Problem einen Wasserfallstrauß tragen. Kleinen Frauen empfehlen wir eher rund gebundene Sträuße“, erklärt Münks.

Der Organisator der Messe hofft auf eine Wiederholung

Brian Hölscher und Daniela Borth blättern neugierig in den Katalogen der Aussteller. Das junge Paar möchte im Sommer heiraten: „Der Termin ist im Juni und wir suchen noch nach schönen Ideen für unsere Feier“, sagt die zukünftige Braut.

Am Stand nebenan präsentiert Nethen’s Traumtorten Leckereien – bunte Farben, verschiedene Formen und fantasievolle Dekorationen machen die Torten von Konditormeisterin Christina Nethen aus: „Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Momentan sind besonders Treppenetagen beliebt“, sagt sie. Je nach Größe der Gesellschaft kostet ein Kuchen um die 300 Euro.

Damit die Gäste bei der Feier außerdem gut unterhalten werden, präsentiert Heider Fotografie eine Fotobox: Ein Gerät, mit dem die Gäste per Selbstauslöser ihre persönlichen Erinnerungsfotos machen können.

Der Tag der Hochzeits-Inspiration fand zum ersten Mal statt und Organisator Bastien Chopelin hofft auf eine Wiederholung: „Wir können uns vorstellen, diese Messe im Januar zur Tradition werden zu lassen.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer