350 Kölner Karnevalisten stimmen am 22./23. Januar auf die närrische Zeit und den „Lachenden König-Palast“ ein.

wza_1500x1004_592102.jpeg
Marie-Luise Nikuta (links) und Marita Köllner freuen sich schon auf den „Lachenden König-Palast“.

Marie-Luise Nikuta (links) und Marita Köllner freuen sich schon auf den „Lachenden König-Palast“.

Dirk Jochmann

Marie-Luise Nikuta (links) und Marita Köllner freuen sich schon auf den „Lachenden König-Palast“.

Krefeld. Während die Spieler der Pinguine sich unten auf dem Eis des König-Palastes im Tore schießen üben, überzeugen die Kölner Karnevalisten eine Etage höher im VIP-Raum bereits mit dem neuen närrischen Liedgut.

Solistin Marie-Luise Nikuta - mit 70 Jahren so fit wie immer - intoniert ihr 30. Motto-Lied: "In Kölle jebützt - dat is’n Jeschenk." Ebenso gut drauf ist "Et fussich Julche" Marita Köllner, das die Männer mit "Witte, witte, witt, wir sin se quitt" in Kur schickt.

"Der närrische Auftakt in Form einer musikalischen Pressekonferenz hat in Köln Tradition", erläutert Eberhard Bauer-Hofner von der Gastspieldirektion Otto Hofner, die seit Jahrzehnten die Kölner Arenen und zum dritten Mal auch den König-Palast mit den bekannten Karnevalssitzungen füllt.

Paul Keusch nennt die Veranstaltung im Doppelpack am 22. und 23. Januar 2010 eines der Highlights des König-Palastes. "Der Vorverkauf kann sich sehen lassen", freut sich der Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH. Rund 5000 von 7000Karten sind für den Samstag bereits verkauft. Für den Freitag hat das Hallenmanagement 5000Karten im Visier (bislang 3000 verkauft).

Stars der Musikszene treten ebenso auf wie die Garden und Redner

Dafür bietet Bauer-Hofner an Künstlern alles auf, was im Kölner Karneval Rang und Namen hat. Über 350 Mitwirkende werden auf der Bühne stehen, die Stars der Musikszene ebenso wie die traditionellen Garden und die Besten der Rednerzunft.

Für die musikalischen Höhepunkte sorgen unter anderem die Bläck Fööss, Höhner, De Paveier, De Räuber, Brings, Cöllner, Bernd Stelter sowie die genannten Solistinnen.

Zum Erlebniskarneval gehören auch die Einzelauftritte von "Et Rumpelstilzche" und Bauchredner Klaus mit Flegel Willi. Hinzu kommen musikalische und tänzerische Einlagen von Spiel- und Tanzgruppen, begleitet von den Orchestern Ted Borgh und den Bückeburger Jägern.

Durch die Sitzungen führt Rainer Küsters. Der Präsident der Prinzengarde der Stadt Krefeld will mit einer Mischung aus Alaaf und Helau alle Narren vereinen, wenn es um Spaß über Mundartgrenzen hinaus geht. Der Krefelder Werbeslogan "Schön hier" - sehe man einmal vom derzeitigen Eishockey ab - sei auch im Motto für den "Lachenden König-Palast" berücksichtigt: "Krefeld - schön und jeck."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer