Krefelds zweites Repair Café eröffnet am 23. Januar im Gebäude des Katholischen Forums.

Krefeld. Der platte Vorderreifen, das krächzende Radio, die gerissene Jeans – heutzutage werden solche Gebrauchsgegenstände immer seltener repariert. In vielen Haushalten ist der Neukauf beliebter. In Repair Cafés in ganz Deutschland haben sich deshalb die Mitarbeiter zur Aufgabe gemacht, den Menschen zu zeigen, wie man so manch kaputtes Gerät oder Bekleidungsstück durch eine kleine Reparatur vor der Mülltonne retten kann. Das ist ab dem 23. Januar jetzt auch im Katholischen Forum möglich.

Unter Anleitung von Experten lernen, etwas zu reparieren

In rund zwei Wochen eröffnet das Repair Café an der Felberstraße. Die Initiatorinnen fiebern der Eröffnung des Selbsthilfe-Netzwerks entgegen. Wie gut das Angebot angenommen wird, kann Ruth Walter aber noch nicht abschätzen. „Wir gehen schon davon aus, dass schon einige Menschen an diesem Tag hier etwas reparieren lassen wollen, oder sich einfach über das Repair Café informieren wollen“, hofft die Geschäftsführerin des Katholischen Forums Krefeld/Viersen auf einen regen Zuspruch zur Eröffnung.

Nach Ansicht von Birgit Luttkus (Fachbereich Jugendhilfe) gibt es gute Gründe, das Café zu besuchen. „Die Menschen sollen hier die Möglichkeit bekommen, unter Anleitung von einem Experten Dinge reparieren zu lassen, oder zu lernen, diese mit Hilfe anderer selber zu reparieren“, sagt Luttkus.

Mindestens drei Hausmeister, ein Schüler und eine Näherin werden dazu am 23. Januar in den Räumen des Katholischen Forums vor Ort sein, um beschädigte Geräte in Augenschein zu nehmen. „Wir freuen uns aber auf jeden weiteren Freiwilligen, der sich bei uns meldet“, sagt Juliane Saulle vom Sozialdienst katholischer Frauen Krefeld. Ob als Experte für Reparaturarbeiten oder helfende Hand am Kuchenbuffet, spielt dabei keine Rolle.

Denn neben der Möglichkeit, kleine Elektrogeräte, Fahrräder, Möbelstücke und Kleidung im Repair Café wieder instand zusetzen, soll der Treff auch zum Netzwerk für Menschen werden.

Besucher sollen Kontakte knüpfen und sich besser kennenlernen

Krefelds Gleichstellungsbeauftragte Heike Hinsen hofft, dass das Repair Café für die Besucher aber auch ein Ort wird, um Kontakte zu knüpfen. „Wir erhoffen uns durch das auch Café, dass sich Menschen aus der Nachbarschaft näherkommen und besser kennenlernen“, so Hinsen. Die weiteren Termine für das Repair Café finden am 19. März, 18. Juni, 17. September und 17. Dezember jeweils samstags von 10 bis 14 Uhr im Katholischen Forum an der Felbelstraße 25 statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer