2007 bekam Alfred Schemann (r.) für seine Verdienste um die Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine das Bundesverdienstkreuz am Bande von OB Gregor Kathstede überreicht. Schemann starb jetzt im Alter von 76 Jahren. Bei der Verleihung war seine Ehefrau Erica Schemann mit dabei. (Archivbild)
2007 bekam Alfred Schemann (r.) für seine Verdienste um die Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine das Bundesverdienstkreuz am Bande von OB Gregor Kathstede überreicht. Schemann starb jetzt im Alter von 76 Jahren. Bei der Verleihung war seine Ehefrau Erica Schemann mit dabei. (Archivbild)

2007 bekam Alfred Schemann (r.) für seine Verdienste um die Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine das Bundesverdienstkreuz am Bande von OB Gregor Kathstede überreicht. Schemann starb jetzt im Alter von 76 Jahren. Bei der Verleihung war seine Ehefrau Erica Schemann mit dabei. (Archivbild)

LS

2007 bekam Alfred Schemann (r.) für seine Verdienste um die Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine das Bundesverdienstkreuz am Bande von OB Gregor Kathstede überreicht. Schemann starb jetzt im Alter von 76 Jahren. Bei der Verleihung war seine Ehefrau Erica Schemann mit dabei. (Archivbild)

Krefeld. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes, Alfred Schemann, ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Schemann engagierte sich in politischen Gremien und verschiedenen Vereinen. Er bekam im Jahr 2007 für seine Verdienste um die Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Zu seinem besonderen Engagement zählten seine langjährigen, ehrenamtlichen Verdienste um die Kommunalpolitik. Der CDU-Politiker gehörte bis 2004 als sachkundiger Bürger verschiedenen Ausschüssen an. Von 1984 bis 1994 war er Mitglied der Bezirksvertretung Krefeld-Mitte und in den Arbeitsgruppen für Bau, Stadtplanung, Umwelt und Energie tätig. In der Bürgergesellschaft Stadtmitte war Schemann von 1983 bis 2004 Beisitzer im Vorstand und mehrere Jahre lang Schatzmeister.

Seit 1993 war er stellvertretender Geschäftsführer des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft Krefelder Bürgervereine, in der Bürgervereine und -gesellschaften der Stadt zusammengeschlossen sind. Seit 1997 war er ehrenamtlicher Geschäftsführer und Vorsitzender des Arbeitskreises Wohnen und Verkehr. Im Beirat „Krefeld-Marketing“ war Alfred Schemann seit 1998 vertreten.

Außerdem war er seit 2003 im Verein „Psychosoziale Hilfe“ tätig und betreute dort die Öffentlichkeitsarbeit. Etliche Jahre war er auch als Schöffe beim Landgericht Krefeld tätig und mehr als ein Jahrzehnt lang ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht Düsseldorf. Einige Jahre bekleidete er das Ehrenamt als Richter beim Sozialgericht Düsseldorf. Zudem übte er ehrenamtliche Aufgaben in den katholischen Pfarrgemeinden Liebfrauen und St. Elisabeth aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer