Alles, was die feine englische Art ausmacht, kann bei den British Days and Country Fair erkundet und probiert werden.

Wulf Scheunert, Tim Tünnermann und Mike J. Vernon (v.l.) beim „Whisky Tasting“.
Wulf Scheunert, Tim Tünnermann und Mike J. Vernon (v.l.) beim „Whisky Tasting“.

Wulf Scheunert, Tim Tünnermann und Mike J. Vernon (v.l.) beim „Whisky Tasting“.

Andreas Bischof

Wulf Scheunert, Tim Tünnermann und Mike J. Vernon (v.l.) beim „Whisky Tasting“.

Krefeld. Wenn Dudelsackmusik an der Hafenstraße erklingt, der "Trafalgar Square" direkt neben dem Kleinen Lindenberg liegt und der Union Jack das Bild beherrscht, egal wohin der Blick schweift, dann hat die englische Landmesse "British Days and Country Fair" geöffnet.

Auch Generalkonsul Malcolm Scott gibt sich die Ehre

Am Freitag labten sich die ersten Besucher an Whisky, Pimms und Fudge. Letzteres ist das "beste Karamell überhaupt". Das finden auf jeden Fall Ursula und Manfred Franken. Sie hat dreizehn Jahre in England gelebt und mag besonders Mint-Choc-Chips und solche mit Nougat.

Wenig weiter verrät Mike Vernon an seinem Stand das Lieblings-Tee-Rezept seiner Großmutter: "Mit Zitrone und Whisky. Ich bevorzuge die Variante mit Milch", sagt er schmunzelnd.

Den "Geschmack Britanniens" kennt Bernhard Dodier. Am Stand mit Kuchen entscheidet er sich für Fruit Cake, Früchtekuchen mit Rosinen und Kirschen.

Es beginnt heiter, das deutsch-englische Freundschaftsfest rund um die Burg Linn. Pünktlich um 16 Uhr erfolgt der Start auf der Bühne, wenig später wird das Band zur Eröffnung symbolisch zerschnitten.

Zum ersten Mal ist der neue Generalkonsul Malcolm Scott dabei. Er lobt die schöne Atmosphäre rund um die Burg. "Ich möchte, dass sie neugierig auf mein Heimatland werden", sagt er.

Derweil flanieren die Besucher in der weißen Zeltstadt rund um die Burg. Sie bestaunen Erdmännchen als Gartendeko, testen Winkelkraftscheren für die Herstellung einer englischen Hecke, sehen sich Taschen mit Hirschmotiv an oder probieren den Hut für den nächsten Ascot-Tag. Diesen gibt es ja schließlich auch in Krefeld.

Ein Hingucker ist sicherlich auch Wulf Scheunert. Er hat sich einen Union-Jack-Anzug aus 27 großen und keinen Flaggen zusammengeschneidert.

"Ich biete Reisen nach Großbritannien an. Wir haben für jeden Geschmack das passende Angebot."

Samstag und Sonntag geht die Messe, begleitet von einem schönen und abwechslungsreichen Showprogramm, weiter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer