Verkehrsverein kürt Karl-Willi Severens zum „humorvollsten Bürokraten“.

Krefeld. Wer sagt, dass Pauker keinen Humor haben? Der Verkehrsverein ist da anderer Meinung und kürte Karl-Willi Severens, Studiendirektor für Englisch und Sport am Gymnasium am Uerdinger Stadtpark, zum "humorvollsten Bürokraten" des Jahres. In der Urkunde, die ihm Erika Jochum-Fischer, die Vorsitzende des Verkehrsvereins, in der Aula der Schule vor Publikum überreichte, ist auch von einem "fröhlichen Herzen" die Rede.

Severens bestätigte die Einschätzung, indem er den Alltag eines Lehrers aus der Sicht eines Beobachters als auch der eigenen vortrug. So unterschiedlich können die Ansichten sein.

Die Gäste, darunter Prinzen-Crew und ehemalige "Humorvollste", merkten bei der Begrüßung, wer hinter der Sache stecken muss: So krieewelsch, wie Schulleiter Rolf Nagels die Feier eröffnete, kann das keiner ohne Humor. Dann outete sich der Chef: Er ist mit Severens zur Fichte-Schule gegangen und auch sonst gut bekannt. Er wird also wissen, wen er vorgeschlagen hat.

In Reim-Form mit gelegentlichem Denglisch begründete Jochum-Fischer die Auszeichnung, die mit einer Schüssel als Wanderpreis verbunden ist. Sie verriet auch, dass Severens der Comedy zugeneigt ist und neben seinem "überbezahlten Halbtagsjob" vielerlei Pflichten nachgeht, vom Vorsitz im Turnverein bis zum St.Martin im Forstwald.

Den Humor konnte auch Kabarettist Jochen Butz bestätigen, der den Delinquenten sieben Jahre bei seinen "Krähen" im Chor hatte. Dass ein St. Töniser, der im Forstwald wohnt, in Uerdingen Humor verbreitet, war ihm allerdings suspekt. Butz fragte auch, ob sich Humor und Bürokrat nicht ausschließen. Dabei kam ihm in den Sinn: "Der Kathstede ist ja auch Politiker."

Severens selbst sah das alles darin begründet, dass er aus einer karnevalistischen Kneipenfamilie stammt. Ma.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer