Krefelder Schüler punkten mit ihrem Wissen um aktuelle Bücher und echte Klassiker.

Aleyna, Malcolm, Herolina, Rachel und Felicitas (von links) sahnten beim Schülerwettbewerb „Wer liest, gewinnt!“ in der Mediothek ab.
Aleyna, Malcolm, Herolina, Rachel und Felicitas (von links) sahnten beim Schülerwettbewerb „Wer liest, gewinnt!“ in der Mediothek ab.

Aleyna, Malcolm, Herolina, Rachel und Felicitas (von links) sahnten beim Schülerwettbewerb „Wer liest, gewinnt!“ in der Mediothek ab.

Andreas Bischof

Aleyna, Malcolm, Herolina, Rachel und Felicitas (von links) sahnten beim Schülerwettbewerb „Wer liest, gewinnt!“ in der Mediothek ab.

Krefeld. "Wer liest, gewinnt!" lautet das Motto des bundesdeutschen Schülerwettbewerbs, der am Montag Station in der Mediothek gemacht hat. Drei Teams von der Gesamtschule am Kaiserplatz, der Albert-Schweitzer-Realschule und der Ter-Meer-Realschule stellten in dem Quiz ihre Literaturkenntnisse unter Beweis.

Und das Wissen der Sechstklässler kann sich sehen lassen. Kein Wunder, dass Moderator Helmut Wenderoth auf die Frage "Kennt Ihr die Behauptung, dass die deutsche Jugend nicht mehr liest?" sowohl von den Rateteams als auch vom Publikum nur ein langgezogenes "Jahaa!" erntete.

In der ersten Runde geht es um Bücher, die für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2008 nominiert gewesen sind: "Ein Bild von Ivan" von Paula Fox, "Big" von Mireille Geus, "Kira Kira" von Cynthia Kadohata und Benny Lindelaufs "Das Gegenteil von Sorgen" bieten jede Menge Stoff für Detailfragen.

Gegenstand der zweiten Runde sind Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur. Hier wird alles querbeet abgefragt, was nur echte Bücherwürmer wissen können: warum Pippi Langstrumpf eine Prinzessin ist, wo der Kleine Lord gewohnt hat, bevor er zu seinem Großvater nach England zog oder wie der Titel des Buches lautet, in dem Bastian Balthasar Bux nach Fantasien reist.

All das bereitet den lesebegeisterten Sechstklässlern kein Kopfzerbrechen. In Runde drei schließlich präsentiert jedes Team ein Buch: Da werden Szenen gespielt oder ein selbst geschriebenes Fernsehinterview mit Autorin und Leserin.

"Wer liest, gewinnt!" ist eine Initiative von Das Telefonbuch, dem Arbeitskreis für Jugendliteratur und dem Deutschen Bibliotheksverband. Jedes Jahr treten Schülerteams auf zahlreichen regionalen Veranstaltungen in öffentlichen Bibliotheken gegeneinander an. Alle Teilnehmer erhalten Büchergutscheine.

Die Jury - Kabarettist Jochen Butz, Krimi-Autorin Ina Coelen, Mediothek-Mitarbeiterin Petra Düro-Förster und Matthias Huth vom Verlag Das Telefonbuch - küren schließlich drei Sieger: Die Albert-Schweitzer-Realschule schafft es auf Platz 1, Platz 2 belegt die Ter-Meer-Realschule, die Gesamtschule am Kaiserplatz wird Dritter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer